E-Engine.de: TWIKE und Solarenergie – mehr Öko geht fast nicht

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Vor ein paar Wochen hatten wir über das TWIKE 5 berichtet. Die etwas andere Elektromobilität. Der futuristische Zweisitzer ist nicht so sehr „Auto“, als eher eine Art Kreuzung zwischen Bike und Auto. Dementsprechend ist auch das Handling des Fahrzeugs. Es gibt kein Lenkrad aber ganz wie man bei einem Bike erwartet – Pedale. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, rüber zu unserem Artikel.

Hier geht’s um den Betrieb des TWIKE

Bei allen Vorteilen der Elektromobilität, eines bleibt (derzeit) immer ein Makel: es hängt viel davon ab, wie die Energie erzeugt wird, die das Fahrzeug antreibt. Manche wollen hier einfach nicht akzeptieren, dass der Energiemix in Deutschland eben nicht wirklich „Öko“ ist. Zuviele Kohlekraftwerke für die Grundlast verhageln einfach die Bilanz.

Wie groß muss die Solaranlage sein?

Logisch, dass sich viele für Solaranlagen interessieren, um Elektromobilität auch dadurch ökologischer und klimaneutraler zu gestalten. Nun hat man berechnet, dass man für 15.000 km Jahresfahrleistung mit einem TWIKE 5 nur rund 6 qm Solarfläche benötigt um sauberen Fahrstrom zu erzeugen.

Wie kommt der Wert zustande? Aufgrund des niedrigen Verbrauchs des TWIKE 5 mit etwa 8kWh/100 km benötigt man eine Gesamtenergie von rund 1.200 kWh. Mit einer normalen 6 qm großen Photovoltaik-Anlage (1 kWp) kann dies bei guter, schattenfreier Ausrichtung im gleichen Zeitraum erzeugt werden.

Warum keine Solarzellen auf dem Fahrzeug?

Das würde theoretisch durchaus funktionieren – immerhin gibt es mit dem SION von SONO MOTORS und dem niederländischen Lightyear bereits Fahrzeuge, die dieses Prinzip anwenden. Auch beim TWIKE 5 steht eine gewisse Fläche für Solarzellen zur Verfügung. Bei geringer täglicher Fahrleistung könnte man hier durchaus den Strombezug aus der Steckdose reduzieren.

Allerdings muss das Fahrzeug dann auch buchstäblich in der Sonne stehen. Das widerrum ist kontraproduktiv für die Kühlung des Fahrzeugs an heißen Tagen. Natürlich kann die durch die Solarfläche erzeugte Energie das übernehmen, aber dann bleibt weniger Energie für die Batterieladung übrig.

Solarflächen bedeuten auch mehr Gewicht

Andererseits gibt es nicht soviel Platz für Solarflächen auf dem TWIKE 5, was vor allem dem Gewicht zugute kommt. Denn der reduzierte Energieverbrauch des Fahrzeugs kommt unter anderem vom geringen Gewicht. Was man auch nicht unterschätzen sollte: Solarflächen am Fahrzeug sind teuer, führen bei einem Unfall zu Mehrkosten und das ist natürlich auch bei der dementsprechenden Versicherungsprämie nicht zu unterschätzen. Trotzdem sieht der Hersteller bereits jetzt Ausschnitte für die Nachrüstung von Photovoltaik in der Fahrzeugoberfläche vor.

Mit anderen Worten: Solarstrom, Windstrom, Wasserkraft sind hier das Gebot der Stunde. Und dann ist es in der Tat so: mehr Öko geht fast nicht.

Source: https://e-engine.de/twike-und-solarenergie-mehr-oeko-geht-fast-nicht/

6 Tagen ago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.