Erste Hürde genommen

250.000 € erreicht – der Fahrerprobungsträger wird gebaut – TWIKE 5 Reservierungen laufen an

Die erste und wohl schwierigste Hürde ist genommen: Obwohl es das TWIKE 5 noch gar nicht gibt, haben unsere Freunde Darlehen und Reservierungen in Höhe von 250.000 Euro getätigt. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen! Das ist für uns Ansporn und Verpflichtung.

Zusätzlich haben wir noch ein weiteres F&E (Forschungs & Entwicklung)-Förderprogramm entdeckt, das finanziell optimal den Aufbau unseres TWIKE 5 flankieren könnte. Bis zur Antragsabgabe Anfang August werden wir dazu mit dem Fördermittelgeber die Details abklären und aus fördertechnischen Gründen erst im Anschluss den Aufbau zum Fahrerprobungsträger beginnen. Drücken Sie uns die Daumen!

Bis zum Start der Serienproduktion brauchen wir insgesamt 2 Mio Euro. Aber auch diese Hürde werden wir mit Ihrer Hilfe schaffen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

2 Jahren ago

8 Comments

  1. Hallo Twike Team,
    eine Frage die zum aktuellen Entwicklungsstand passt. Wird es beim Twike 5 an Front und Heck eine ich nenne es mal Crashbox geben, die leichte Auffahrunfälle aufnimmt und sich günstig reparieren lässt. Es wäre sicherlich sinnvoll Schäden die bei einer Geschwindigkeit von 10 – 15 km/h geschehen vom Trägerrahmen und großen Teilen der Karosseriebeplankung zu entkoppeln. Sicher wird das einige wenige Kilogramm Zusatzgewicht kosten, schont aber den Geldbeutel des Fahrers und/oder der KFZ-Versicherung. Dahingehend stellt sich auch die Frage wie Kostenintensiv ein Schaden an der Vorderradaufhängung und der Lenkgeometrie sein wird, die im Aufprallbereich liegt. Sind hier evtl. Sollbruchstellen geplant die größere Schäden an der Aufhängung und der Lenkgeometrie verhindern? Beim Twike 3 liest man in eingen Blog’s von kleinen Unfällen mit Schäden am Rahmen.

    1. Hallo Andreas, besten Dank für Deinen Kommentar. Ja, die Konstruktion des TWIKE 5 ist stärker auf Service- und Reparaturfreundlichkeit ausgelegt. Bezüglich eines Unfalls werden mindestens 3 Ebenen unterschieden, welche unterschiedliche hohe Schutzfunktionen haben und auch unterschiedlich hohe Kosten bei der Instandsetzung zur Folge haben. Bei der Lenkung wird es zwar keine Sollbruchstellen, aber doch einfacher zu inspizierende Bauteile mit bewusst geringerer Festigkeit um eventuelle Schäden dort abzufangen und auch zu entdecken. Vielen Dank für Deine Nachfrage, welche unsere Planung bestätigt. Let’s TWIKE!

  2. Liebes Twike Team, gibt es denn noch nichts Neues vom Förderprogramm? Oder anders gefragt, wann können wir denn das Ergebnis der Bewerbung erwarten?

    1. Lieber Thomas, besten Dank für die Nachfrage. Wir warten noch auf ein Bild für unseren nächsten Blog-Artikel, welcher Deine Fragen beantworten wird:-). Dieser sollte bis spätestens Ende der Woche auf unserer Webseite erscheinen. Let’s TWIKE 5!

  3. Hola TwikeTeam,
    wir verfolgen euer Treiben lose hier und da. Natürlich habt ihr mit eurer Entwicklung recht, 2-Tonnen-Fahrzeuge können nicht die Zukunft sein. Wir haben schon seit über 12 Jahren das CityEL in unserem Fuhrpark (damals konnten wir uns leider kein Twike leisten, obwohl es auf unserer Wunschliste ganz oben stand). Im letzten Jahr stand wieder die Überlegung für eine Fahrzeugneuanschaffung an. Da das Twike 5 noch nicht lieferbar war, haben wir uns für einen Renault Zoe entschieden (teilen wir uns mit unserem Sohn). Sicherlich ein tolles Fahrzeug zu einem Top-Preis, doch wir schielen weiter auf das Twike 5. In 2017 könnte es bei uns soweit sein, dass wir uns von Verbrennern ganz verabschieden und neben dem Zoe ggf. noch ein Twike fahren. Wobei wir mit dem Twike einen doppelten Nutzen verfolgen möchten. Zum einen sollte er als Hausakku funktionieren können (er sollte also das komplette Haus autark versorgen können) und zum anderen natürlich die Alltagsmobilität abdecken (die meisten Fahrten sind bei uns mit einer Person). Viele unsere Bekannten haben sich in der letzten Zeit einen Hausakku zu ihrer PV-Anlage installiert bzw. eine PVA gleich mit Akku aufgebaut. Bei diesen Hausakkus sprechen wir von Kapazitäten zw. 4 und 10 kWh. Diese Kapazitäten sind in modernen Autos ja überhaupt kein Problem mehr (im Zoe sind 23,2 kWh verbaut). Hier ist also ein Miteinander nur folgerichtig. Bitte berücksichtigt das in Eurem tollen Leichtelektromobilkonzept. Da wir älter werden, ist uns aber auch das Thema Ergonomie im Alltag wichtig. Ein Alltagsfahrzeug muss also rückenfreundlich von hinten zu be- und entladen sein. Bitte denkt auch daran.Danke und alles, alles Gute für die weitere Entwicklung. Liebe Grüße Martina und Michael

    1. Hola Martina und Michael, schade, dass Ihr nicht schon früher von unserer 5FOR3 Aktion erfahren habt, um die Wartezeit auf das TWIKE 5 zu überbrücken, aber vielleicht ist das Angebot immer noch reizend für Euch? In Verbindung mit dem TWIKE-Solar Bonus?
      Das TWIKE 5 wird toll werden und wahrscheinlich wird das TWIKE dann Erstwagen und der Zoe zum Zweitwagen. Auf alle Eure Fragen haben wir eine positive Antwort. Das Rückspeisen ist technisch bereits möglich, auch im Ladesystem des TWIKE 5. Die rechtliche Situation wird bis zum Serienbeginn noch überprüft. Eine Speicherung des PV-Ertrages und anschließende Nutzung im Fahrzeug ist jedoch bereits gegeben. Der Gepäckraum wird mindestens so groß wie im TWIKE 3 (250l) und wird sowohl von vorne als auch von der Fahrzeugrückseite über eine große Heckklappe zugänglich sein. Let’s TWIKE!

  4. Hallo Twike-Team,
    heute einem Twike begegnet und mal die Seite durchstöbert. Das Twike 5 klingt sehr interessant. Kann mir aber vorstellen, dass das Twike3 parallel als „leichte Variante“; und zu einem günstigen Preis interessant bleiben könnte. Was ich mir persönlich wünschen würde, ist eine Variante mit (optionaler) zweiter Rückbank – mindestens für Kinder geeignet. Aktuell bin ich Lastenradfahrer und das heißt bei Regen: Kind trocken, ich nass. Da ich aber nur selten allein mit dem Kind unterwegs bin und ein Fahrrad neben dem Twike keine Option, wären 1-3 Kindersitzplätze evtl. statt Kofferraum echt super. Viel Erfolg bei der Weiterentwicklung! Laurenz

    1. Hallo Laurenz, Glückwunsch zur TWIKE-Begegnung. Diese kommen NOCH nicht alltäglich vor, vielleicht mit einem 4-Blatt Kleeblatt oder einem Glückskäfer vergleichbar…ja, die TWIKE 3 bleiben auch parallel zum TWIKE 5 bestehen. Wir freuen uns, nun auch unterschiedliche Modelle anbieten zu können und somit unseren Kreis der TWIKE Piloten durch mehr Eigenschaften zu erweitern. Die Variante 2 Kinder auf dem Beifahrersitz (zwei Kindersitze anstatt 1 Beifahrersitz) werden wir für das TWIKE 5 prüfen. Mehrere Anfragen diesbezüglich sind bereits bei uns eingegangen und sind von uns zur Kenntnis genommen worden. Willkommen im Kreis der TWIKE Freunde & Let’s TWIKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.