Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

01. Juni 2019 “E-PIONNIER AU MAROC” trifft in Zürich ein – VORTRAGSABEND

1. Juni

 

Silvia Brutschin, E-Pionierin in Marokko der ersten Stunde, ist mit ihrem Elektrofahrzeug von Marokko über die Schweiz nach Deutschland unterwegs. Mit im Gepäck: Zwei ihrer „Lucky e-Pioneer Doggies“,  marokkanische Strassenhunde, welche durch den  Eyecatcher-Effekt des E-Fahrzeuges während der Reise auf die Situation der lokalen Hunde aufmerksam machen und für lokale Sterilisationsprojekte werben.

Silvia ist unter den E-Piloten keine Unbekannte. Bereits 2011 ist sie mit Ihrem E-Fahrzeug TWIKE das erste Mal von Deutschland nach Marokko gereist. 2012 hat sie das TWIKE als erstes E-Fahrzeug in Marokko angemeldet. Bis heute pendelt sie regelmäßig elektrisch zwischen Marokko und Deutschland/Schweiz und fährt aktuell zum 8. Mal die große Tour zwischen den Kontinenten.

Die E-Mobilität sieht Silvia als eine mögliche nachhaltige Antriebsart für Marokko als auch für weitere Regionen Afrikas. Im besten Fall wird die Sonnenenergie vor Ort genutzt. Die Geographin und Mathematikerin hat nach mehreren Aufenthalten vor Ort im Jahr 2012 die Möglichkeit angenommen, für die Länder Deutschland, Schweiz und Marokko an diversen E-Mobilitätsprojekten mitzuarbeiten oder diese selbst ins Leben zu rufen.  Der Klimagipfel COP 22 im Jahr 2016 hat sie als Chance genutzt, um das erste E-Mobilitätstreffen Marokkos in Marrakesch zu organisieren. Im Folgejahr hat Silvia die marokkanische e-Rallye RIVE MAROC gegründet. Eine Ihrer Hauptaufgaben besteht jedoch darin, den Weg des Nachfolgermodels TWIKE 5 des ursprünglich in der Schweiz hergestellte TWIKE, zu ebnen.

Der Start der „Lucky e-Pioneer Doggies“ beginnt Im Jahr 2012 auf der elektrischen Fahrt Richtung Mauretanien. Mitten in der Wüste trifft Silvia auf vier weiße Pfoten. Der erste „Lucky e-Pioneer“ wird ins Leben gerufen.. Die glückliche Hündin Bayda ist der Eisbrecher in Bezug auf die marokkanischen Strassenhunde geworden. Bereits zwei Jahre später wird der zweite glückliche E-Pionier Hund Bob aufgenommen. Mit dieser Besatzung ist das E-Fahrzeug an seine Platzgrenzen gekommen.

Zeitgleich wurde im Jahr 2014 das erste marokkanische Sterilisationsprojekt von Strassenhunden in der Nähe von Agadir durchgeführt. Seit 2016 ist Agadir offiziell die erste  Stadt Marokkos, welche die Problematik der Überpopulation der Strassenhunde mit der Sterilisationsmethode angeht. Leider ist das vielversprechende Projekt 2018 eingestellt worden. Aktuell versucht die moderne Stadt Tanger ein ähnliches Projekt aufzuziehen.

Silvia unterstützt die Sterilisationsprojekte seit ihren Anfängen. In Agadir begann sie während dem grünen Stadtmarathon mit dem TWIKE für sterilisierte Hunde zu werben und zu sensibilisieren. Mit Sponsoreneinahmen wurden die Hunde mit weiteren grüne Ohrmarken als Erkennungszeichen markiert. Das Sterilisationsprojekt in Tanger wird durch die E-Rallye RIVE MAROC promotet.

Aktuell unterstützt Silvia mit der elektrischen Rückfahrt das Projekt Hayat Maroc. Das Projekt ist basierend auf Tierschutz in Kombination mit der Sensibilisierung der Bevölkerung. Das Projekt wird bereits erfolgreich in Tanger umgesetzt mit dem Ziel einer nationalen Verbreitung.

Mehr über diese elektrischen Fahrten „mit Sinn“ kann am 01.06.2019  um 19:00 in der Winterthurer Str. 281 erfahren werden. Hier wird Silvia eine Slideshow über das elektrische Reisen in Marokko, über die Lucky e-Pioneer Doggies und die e-Rallye RIVE MAROC zeigen.

Tägliche Updates der Reise und Kurzberichte gibt es hier: LINK

 

Details

Datum:
1. Juni
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.