TWIKE 5 & TWIKE 3 im Vergleich

Passend zu unserer Präsenz auf der IAA  gibt es nun als Vorgeschmack die ersten technischen Eigenschaften des neuen TWIKE 5 zu erkunden. Die Übersicht zeigt die wichtigsten Daten & Fakten von denen wir finden, dass sie besonders erwähnenswert sind. Ein Vergleich zum aktuellen Serienmodell TWIKE 3 zeigt außerdem die Evolution des Fahrzeuges auf der technischen Seite.

Viel Spaß beim Durchstöbern.

 

 

  TWIKE 5 TWIKE 3
Fahrzeugtyp 3-rädriges Elektrofahrzeug mit optionaler Muskelkraftunterstützung 3-rädriges Elektrofahrzeug mit optionaler Muskelkraftunterstützung
Antrieb
Typ Doppelwicklungs-Drehstrom-Synchronmotor mit Reduktionsgetriebe und Sperrdifferenzial;

Antrieb auf die Hinterräder

Drehstrom-Asynchronmotor mit Reduktionsgetriebe und Differential;

Antrieb auf die Hinterräder

Nominalleistung 10-40 kW 3 kW
Spitzenleistung 18-70 kW* 9 kW
max. Motorwirkungsgrad 95-98% 85-90%
Fahrsteuerung Doppel-Wechselrichter, externe Regelelektronik IGBT Wechselrichter mir integriertem Fahrrechner
Bedieneinheit Beschl./Bremsen stufenloses Fingerpotentiometer,

zusätzlich Taster für Tempomatregelung

2-stufige Taster,

getrennt für Beschl. und Bremsen

Pedalfunktion Pedalgenerator mit stufenloser Regelung, individuelle Trainingseinheiten programmierbar Pedalantrieb mit mechanischem Kettentrieb zur Hinterachse, 5 Gangstufen wählbar
Batterie & Ladung
Typ Lithium-Ionen Lithium-Ionen
Nennspannung 705 V 353 V
Energieinhalt 7-28 kWh 3,5-24,5 kWh
Ladezeit ~ 0,75 km/min (230V AC) ~1 km/min (230V AC)
~ 4,5 km/min (400V AC)
Maße [mm]                  
Länge x Breite x Höhe 3040 x 1550 x 1250 2650 x 1200 x 1250
Radstand 2300 1870
Spurbreite 1365 1090
Gewichte [kg]
Leergewicht (ohne Fahrer) 380-490 kg** 240-350 kg**
max. Zuladung 160-270 kg** 155-265 kg**
Fahrwerk, Lenkung & Bremsen
Fahrwerk vorne Doppel-Längslenker-Schwinge mit Radlagerflansch für klassische Pkw-Felgen Geschobene Längsschwinge mit Steckachse
Fahrwerk hinten DeDion-Verbundaufhängung mit Stabilisator McPherson-Einzelradaufhängung mit Stabilisator
Lenkung Doppelhebelsteuerung mit bump-steer-Kompensation Joystick mit Schubstange
Bremsen 2-Kreis-Bremsanlage

Scheibenbremsen vorne und hinten

2-Kreis-Bremsanlage

vorne Scheibenbremsen, hinten Trommelbremsen

el. Bremsung (Rekuperation) stufenlos, Kopplung an Tempomat möglich 2-stufig, Kopplung an Tempomat möglich
Chassis & Karosserie
Konstruktion Modulare Sicherheitszelle in Aluminium-Stahl-Mischbauweise, Karosserie mit Elementen  aus Aluminium und Thermoplast Aluminium-Spaceframe mit Thermoplast-Karosserie (LuranS©)
cw-Wert  < 0,27 0,325
Stirnfläche A 1,6 m² 1,34 m²
Produkt cw x A  < 0,432 m² 0,436 m²
Gepäckraum 300 Liter 250 Liter
Fahrleistungen und Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit 120-200 km/h* 85 km/h
Verbrauch (praxisnah) 6-13 kWh/100km*** 4-7 kWh/100km***
Reichweite 50-500 km** 40-600 km**

 

*     abhängig von Leistungsvariante

**   abhängig von Akkuausstattung

***  abhängig von Fahrstil und Umgebungsbedingungen

 

3 Jahren ago

35 Comments

  1. Liebes Twike Team, seit der Auto Zürich weiss ich von dem Twike 5 Projekt und ich kann Euch zu den bisherigen Detaillösungen nur gratulieren. Ich muss vielen Vorrednern widersprechen. Ich finde die Verbesserungen bezüglich Fahrbahrkeit bei hohen Geschwindigkeiten nicht nur eine lustige Spielerei sondern sinnvoll und richtig. Ich hatte mir das Twike 3 im Jahre 2010 in einer der ersten LION Versionen gemietet um es für meine langen Alltagsfahrten richtig zu erproben. Bei einer Notbremsung zerstörte ich dabei den Mechanismus der Rücktrittsbremse. Dies war für mich der Grund das Twike 3 als Alltagsfahrzeug zu verwerfen. Bei der Sicherheit dürfen solche Makel nicht auftreten. Ich unterstütze Sie bei den Entscheidungen kein Benzinmotor (der ist von gestern und immer schmutziger als ein Elektromotor) und das Solarmodul auf dem Dach der Garage statt dem Auto (weil es da mehr produzieren kann) voll und ganz.
    Ich bin mir sicher das ein Auto welches 150 km/h fahren kann auch bei 80 sicherer ist und ich begrüsse diese Entwicklung. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben und freue mich auf ein gutes Arbeitswegauto auch für längere Strecken!
    Eine Frage habe ich noch welche ich noch nicht auf der Seite gefunden habe. Wie soll die mechanische Bremse gelöst werden? Wird diese über ABS verfügen? Ich hoffe das System ist zuverlässiger als beim Twike 3.

    1. Hallo Christian,
      besten Dank für deinen Kommentar. Tatsächlich ist die Konstruktion des TWIKE 3 mehrfach überarbeitet worden und konnte damit schon viel sicherer ausgeführt werden als noch zu Beginn. Das TWIKE 5 wird 3 Scheibenbremsen besitzen, wobei die hinteren Scheiben mit Bedienung über einen Feststellhebel und Seilzug auch zum Parken genutzt werden. Die Bremszangen aller 3 Bremsscheiben werden über einen Tandemzylinder mit hydraulischen Druck beaufschlagt und damit die Bremsleistung erzeugt. Ein ABS ist vorerst nicht geplant, jedoch ist das Druckniveau der Bremsanlage so ausgewählt, dass ein ABS System zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt werden könnte. Da die überwiegende Bremsbedienung jedoch mit sehr leistungsfähiger Rekuperation erfolgen soll, diese auch in Kombination mit der Schlupfregelung arbeitet, erwarten wir ein ABS in der Praxis nicht zu vermissen. Das mechanische System der Bremsanlage ist auch für extreme Bremsmanöver genügend robust ausgelegt und wird aufgrund großzügiger thermischer Auslegung selbst nach mehreren Extrembremsungen in Folge zuverlässig seinen Dienst verrichten. Let’s TWIKE!

  2. Zuerst möchte ich sagen das es uns sehr freut um tropfenweise immer mehr Informationen über’s TWIKE 5 auf Facebook zu entdecken die etwas später ebenfalls auf http://www.twike.com zu finden sind. Heute das Bild der neue Pedalerie gesehen. Im Kommentar steht u.A. : „Fuss muss bei Bremsfall nicht umgesetzt werden. Das spart wertvolle Reaktionszeit und reduziert somit effektiv den Bremsweg.“ Beim TWIKE 3 braucht man Kraft um die Rücktrittbremse im Notfall zu betätigen, deshalb ist die Position der Pedale wichtig. Wenn beim TWIKE 5 die Position egal ist vermute ich dass beim Rücktritt die Bremse elektronisch (eventuell mit Bremskraftverstärkung) im Gang gesetzt wird. Oder ??
    2e Frage, wie weit stehen die Füße auseinander (Vergleich TWIKE 3 und 5) um die Pedale zu betätigen ? Anders gefragt, kann man im TWIKE 5 als Frau noch mit einem Rock „pedalieren“ oder sind nur Hosen angesagt ?
    Im Voraus vielen Dank für die Antwort. Viel Spaß und Erfolg bei der weiteren Entwicklung und wir freuen uns für Silvia und TWIKE und die E-Familie in Marakech.

    1. Hallo Wim,
      auch beim TWIKE 5 wird man die Rücktrittbremse mit einer gewissen Fußkraft, jedoch nur noch in 2 Positionen (Winkel optimal für linken oder rechten Fuß) bedienen. Die Einsatzhäufigkeit wird jedoch im Vergleich zum TWIKE 3 deutlich abnehmen, da die fingergesteuerte Rekuperationsbremse viel leistungsfähiger ist als bisher und aufgrund einer fein auflösenden Raddrehzahlkontrolle viel näher an die Schlupfgrenze rekuperiert werden kann. Die Zeit, welche man im Notbremsfall spart, ist die Umsetzzeit des rechten Fußes vom Gaspedal im Vergleich zu einer Bedienung eines üblichen Pkw.
      Die Frage nach dem Abstand der Füße zueinander ist nachvollziehbar, erweckt doch die Abbildung den Anschein einer recht breiten Generatoreinheit. Tatsächlich wird der Abstand im Vergleich zum TWIKE 3 jedoch gleich bleiben und ggf. sogar noch abnehmen. Positiv für rocktragende Piloten wird sich auch die etwas niedriger liegende Trittachse und eine kürzere Länge der Trittkurbeln auswirken.
      Let’s TWIKE 5!

  3. Bitte kein exclusives Sportgerät!
    Liebes Twiketeam, ich möchte hier nicht locker lassen, Rick hat Recht. Ich bin einigermaßen entsetzt über die 200km/h, treibt es doch Gewicht und Preis unnötig in die Höhe. Vor allem aber geht wertvolle Entwicklungszeit verloren! Ich kann mir nicht vorstellen, welche 500 Käufer ausgerechnet ein Twike kaufen würden um mit 200 über die Autobahn zu rauschen. Wem Öko wichtig ist, der wird sich gerne mit z.B. 130km/h begnügen. Andersrum – wem rasen wichtiger ist, der hat eine große Auswahl in eurer Preisklasse z.B. mit Hybridantrieben für’s gute Gewissen.
    Warum also jetzt das Sportgerät und dann wieder eine komplette Neuentwicklung? Auch das TW3 macht aufmerksam, aber ganz oft ist das Gespräch nach der Preisnennung beendet. Das TW5 wäre nun ein „richtiges Auto“ bei dem etwa dieser TW3-Preis schon sehr akzeptabel wäre.
    Auch die normalen Autohersteller stellen die Ökovarianten in die Exklusiv-Ecke mit entsprechend geringen Stückzahlen und behaupten dann die Nachfrage sei nicht da. Macht bitte nicht den gleichen Fehler! Die Ablösung des TW3 scheint mir überfällig – dafür sollte das TW5 sein!
    Das TW5-Konzept begeistert mich auch ohne Turbo, bitte denkt nochmal drüber nach!

    1. Hallo Steffen, in den nächsten Tagen werden wir zum Thema Geschwindigkeit nochmal einen besseren Überblick auf unserer Webseite geben. Versprochen. Denn in der Tat wollen wir auch kein exklusives Sportgerät. Mit den 200km/h wollen wir hauptsächlich erstmal viele Vorurteile über Stabilität von Dreirädern aus dem Weg räumen. In der Tat werden die 200km/h auch nur mit voller Batteriekapazität erreichbar sein und wir wissen auch nicht, ob wir diese Geschwindigkeit für jeden Piloten sofort freigeben werden. Aktuellster Planungsstand: Es wird die Wahl zwischen 3 verschiedenen Batterienkapazitäten geben. Mit diesen können Geschwindigkeiten von 120 / 170 / 200 km/h erreicht werden. Wir sind auch davon überzeugt, dass für die meißten die Autobahngeschwindigkeit von 120km/h vollkommen ausreicht. Let’s TWIKE!

  4. Ich finde die Idee mit dem zusätzlichen Verbrenner als günstige Alternative zum teuren zweiten Akku sollte weiter verfolgt werden – nicht unbedingt mit Benzin (oder Dieselkraftstoff), da fossil – aber vielleicht mit Bioethanol und Brennstoffzelle oder mit reinem Pflanzenöl und einem klassischen Dieselmotörchen oder einem Sterlingmotor.

  5. Liebe Twiker, Ihr habt schon viel geleistet, nun aber scheint Ihr mit de Twilke 5 Eueren Grundsätze zu verlassen; wie hießt es noch mal auf der Startseite „Leichter ist besser“. Das 5 ist laut Angaben fast zwei mal so schwer, bei immer nur noch 2 Sitzplätze. Damit nähert Ihr den Bereich herkommliche Elektrautos, anstatt die mit einem großen Sprung vorwärts überflüssig zu machen.

    1. Hallo Rick, danke für deine Bedenken. Tatsächlich ist das TWIKE 5 etwa 50% schwerer als das TWIKE 3. Und das TWIKE 3 ist in seiner Einsatzklasse auch schwer im Leichtbaugrad zu überbieten. Das TWIKE 5 wird aber auch nicht das TWIKE 3 ablösen, sondern erweitert das Einsatzspektrum des 3-Radkonzeptes in eine Geschwindigkeits- und Leistungsklasse, welche sonst nur viel schwereren Sportwagen vorenthalten war und spricht damit erweiternd eine ganz andere Zielgruppe an als bisher. Den Leichtbaugrad werden wir weiter im Fokus unserer Entwicklung behalten, keine Sorge. Let’s TWIKE!

  6. Will the TWIKE 5 come with Real Driving Emissions (RDE) data? It could be one less obstacle to have it registered in Denmark. When it comes to EV cars this is one of the possibilities to get a lower taxation and for Tesla 3 it will have a discount of about €18000 due to it’s mentioned data of ~18kWh/100km

    1. Dear Ole, the RDE will be particularly important for emissions (of combustion vehicles). Maybe also to determine the consumption of electric vehicles. Anyway, we are able to present a good value! Let’s TWIKE!

  7. Ich finde den TWIKE genial, egal welche Version! 3, 4 oder 5 … Genial finde ich die Verbindung von Fahrrad und zusätzlichen Antrieb in einer aerodynamischen Karosserie eines Leichtfahrzeugs!
    Leider erweist sich die Batterietechnik wieder als sehr teuer. Wirklich sinvoll ist das Konzept auch nur, wenn man wirklich zertifizierten Ökostrom tankt;. Dazu habe ich neulich gelesen: In China boomt das Elektrofahrzeug, nur ist das eigentlich in China noch dreckiger als normal Verbrennungsantriebe, denn in China wird die Energie zu fast 100% aus dreckigsten Kohlkraftwerken produziert …
    Frage zum Twike:
    1. Warum gibt es nicht auch eine Version mit einem 1 Zylinder Benzinmotor im Heck. Denn Stromantrieb ist nicht grundsätzlich unweltfreundlicher. Das würde auch das Fahrzeug wesentlich günstiger machen.
    2. Warum kann man die gesamte Karosserie, also den gesamten Wagen nicht weiter vom Boden heben. Also ich meine nicht die Stirnfläche der Karosserie vergrößern, sondern, z.B. höhere Räder verwenden, mehr Bodenfreiheit … . Das würde die Aerodynamik nicht verschlechtern, wohl aber die Übericht des Fahrers und man würde ich etwas sicherer fühlen, zwischen all den immer größer werdenden Autos im Straßenverkehr!
    Und noch was, als dipl. Kommunikationsdesigner:
    Ich würde auch die Bewerbung des Fahrzeugs auf peppen! Das ist alles nicht sexy hier! Z.B. ist der TWIKE das einzige Fahrzeug, das den fahrer wirklich sportlich macht! Während der Porschfahrer nur ein bisschen auf´s Gaspedal drückt und darauf mächtig stolz ist, muß der TWIKE-Fahrer richtig sportlich sein, bzw. er wird sportlich duch das fahren eines TWIKE, wohingegen der Porschfahrer Muskeln abbaut! … Ihr sucht ´nen guten Designer mit vielen Ideen? Einfach bei mir melden!
    Gruß Robert Pfeiler

    1. Hallo Robert, besten Dank für Lob und Kritik. Anbei unsere Anmerkungen:
      1. Ein Benzinmotor mag für einen Großserienhersteller noch immer die günstigere Motorisierung sein. Für uns ist sie aus finanziellen Gründen (alleine das Abgasgutachten kann einen arm machen) aber noch viel mehr aus ökologischen Gründen ausgeschlossen.
      2. Mit Anheben des Fahrzeugbodens erhöht man auch den Schwerpunkt des Fahrzeuges was sich nachteilig auf die Fahrdynamik auswirkt. Hohe Räder sind tendenziell gut, man muss jedoch beachten, welche Breiten bei welchen Höhen verfügbar sind. Es gilt wie so oft im Leben einen geeigneten Kompromiss zu finden.
      Besten Dank für die Anregungen & Let’s TWIKE!

  8. Schwerer, schneller, höherer Energieverbrauch…wie wär’s mit einer TWIKE LIGHT Version, leichter und geringerer Energieverbrauch als TWIKE 3, dafür auch nicht so schnell?

    1. Hallo Emanuel, keine Sorge, der Energieverbrauch des TWIKE 5 wird bei gleichem Fahrprofil nicht höher sein als der des TWIKE 3. Und die TWIKE light Version existiert bereits in Form des TWIKE 3 neuster Generation mit kleinster Batterie (gleicher Energieinhalt wie zum Serienstart, jedoch ca. 70kg weniger Gewicht). Insofern ist aus unserer Sicht mit den 3 bis 40kW sowohl das Leistungs- als auch mit den 60 bis 613km das gewünschte Reichweiten-Spektrum bei jeweils höchstmöglicher Effizienz sehr gut abgedeckt. Der Kunde kann ganz nach seinen Wünschen die für ihn optimale Entscheidung treffen. Übrigens ist die max. Geschwindigkeit des TWIKE 5 für die volle Batteriekapazität ausgelegt. Sprich mit nur einer Batterie ist „nur“ eine Geschwindigkeit von 110km/h möglich. Let’s TWIKE!

  9. Die Idee mit dem Mitsprache-Blog finde ich wirklich pfiffig und nett. Zu den bisherigen spannenden Fragen und Antworten fällt mir als jahrelangen Alltags-Twiker noch ein, daß kleine Familien mit einem Kind das Twike oft sehr interessant finden, aber kein 3. (Not?-)Sitz verfügbar ist. Auch eine Anhängerkupplung wäre manchmal wünschenswert für kleine Anhänger, wenn mal der Kofferraum zu klein ist.
    Herzliche Grüße und viel Spaß beim Weitertüfteln!

    1. Hallo Klaus, die bisherige Marktstudie stellt heraus, dass man einen 2-Sitzer oder ein 4-Sitzer sucht. Ein 3-Sitzer wurde trotz Auswahlmöglichkeit im Fragebogen kaum angekreuzt. Wir nehmen aber die Anforderung „zusätzlicher Kindersitz“ nochmal im Lastenheft als Wunsch auf und prüfen das gegen. Die Anhängekupplung für einen leichten Anhänger soll es optional geben. Let’s TWIKE!

  10. Liebes FineMobile Team,
    zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich es für Superidee von euch halte, die bisherigen Kunden um Feedback zu bitten, denn die wissen oft viel genauer was an eurem Produkt zu verbessern wäre, als irgendwelche Marketingleute oder Motorjournalisten.
    Daher wäre auch mein erster Tip: Analysiert den Markt und plant nicht am Markt vorbei. Das klingt nach einer Binsenweißheit. Also: Wo ist eigentlich euer Markt? Wer sind eure Kunden? Und was erwarten sie? Wie könnt ihr sie zufriedenstellen?

    1. Hallo Markus, besten Dank für die positive Rückmeldung. In der Tat sind die bisherigen TWIKE 3 Kunden nicht einfach in „Milieus“ einzuordnen. Jedoch bemerken wir zunehmend, dass der Begriff LOHAS (Lifstyle of Health and Sustainibility) einen Großteil unserer Kunden beschreibt könnte. In Bezug auf das TWIKE 5 werden u.a. auch andere Personen angesprochen, für die das TWIKE 3 bisher nicht in Frage kam (Geschwindigkeit, Komfort, …). Auch werden manche TWIKE 3 Piloten sich nicht für das TWIKE 5 begeistern (zu hohe Geschwindigkeit, zu viele Extras, …). Es wird jedoch auch eine Schnittmenge geben. Unsere Kunden würden sich über ein größeres Partnernetz und einen verbesserten Service freuen. Hier arbeiten wir dran. Ein hilfreicher Schritt wird sein, dass das TWIKE 5 auch eine normale KFZ Werkstatt angefahren kann. Let’s TWIKE!

      1. Wer ist also der typische Twike-Kunde? Der junge Fahranfänger mit 16? OK, das Twike (jedenfalls das Modell 3) kann man mit 16 fahren. Ob das beim Twike 5 auch noch so sein wird, wisst ihr besser als ich. Ich könnte mir denken, dass hierbei rechtliche Fragen der Zulassung und der möglicherweise erforderlichen Crash-Tests eine Rolle spielen. Wahrscheinlich ist ein „ dreirädriges Motorfahrzeug“ einfacher zuzulassen als ein PKW. Daher vermute ich, dass von eurer Seite zumindest die Option der Zulassung für Fahrer ab 16 angestrebt wird. Werden dann viele Fahrer mit 16 das Twike als ihr erstes Fahrzeug wählen? Wahrscheinlich nicht!

        1. Hallo Markus, nein, der typische Kunde wird nicht der 16 jährige Fahranfänger sein. Aus dieser Gesetzesänderung werden höchstens die Teenager unserer Kunden profitieren:-). Anbei die Formalien für die Erlaubnis das TWIKE 5 zu fahren:
          Führerscheininhaber der Klasse A1 (Moped, ab 16 Jahre), welche nach dem 19.01.2013 diesen Führerschein gemacht haben dürfen TWIKE 3 als auch ein TWIKE 5, sofern dieses unter 15kW Nennleistung besitzt, führen.
          Führerscheininhaber der Klasse A (Motorrad, ab 21 Jahre), welche nach dem 19.01.2013 diesen Führerschein gemacht haben, dürfen auch TWIKE 5 mit über 15kW Nennleistung führen.
          Führerscheininhaber der Klasse B (Pkw), welche vor dem 19.01.2013 diesen Führerschein gemacht haben, dürfen jedes TWIKE fahren (TW3, TW5 < 15kW und TW5 > 15kW).
          (Ergänzung: Ob das TWIKE 5 neben der Ausweisung mit unter 15kW auch mit über 15kW Nennleistung ausgewiesen wird ist noch nicht final entschieden.) Let’s TWIKE!

  11. Als Twikefahrer seit Urzeiten freute ich mich schon lange aufs TWIKE 5, aber ich wünschte mir, dass nach den Zeiten der „handgefertigten“ TWIKE 3 (ca 30000.-) nun die Kosten deutlich gesenkt werden können. Stattdessen wird ein halber Tesla veranschlagt, was ich mir nicht mehr leisten kann. Auch wenn der Vergleich schwierig ist: Der Twizy von Renault kostet mit 12000.- weniger als die Hälfte des TWIKE 3 und ist bez Gewicht/Reichweite mit dem 5er vergleichbar. TWIKE muss den Sprung in die rationelle Fertigung schaffen, sonst bleibts eine Randerscheinung für „Spinner“ und „Reiche“, so mal provokativ. Gibt es eine Perspektive für die Zeit nach der ersten Serie, gibt es ev Kooperationen mit grossen Herstellern oder Investoren? Ist mir völlig klar, dass eine rationele Fertigung enorme Investitionen erfordert.

    1. Hallo Andy, gerne würden wir schon in dieser Phase bereits ein Fahrzeug in einer niedrigeren Preisklasse platzieren. Der Weg dahin erfordert aber wie z.B. auch bei Tesla mit seinen Modellen Roadster und S eine Marktöffnung mit einem wertigeren „ Eisbrecher“. Und genau dieses soll das TWIKE 5 mit seiner limitierten Stückzahl von 500 und einer Positionierung in einem leistungsstärkerem Segment sein. Auf diesem neuen Image und den Erfahrungen der ersten Serie aufbauend kann in 3 bis 4 Jahren ein leistungs- und kostenreduziertes Modell folgen. Die definitive Entscheidung zu einem solchen Modell soll jedoch erst nach Serienanlauf des TWIKE 5 getroffen werden (nach erstem Marktfeedback und Kontakt zu eventuell weiteren Investoren). Let’s TWIKE!

  12. Hallo liebe Twike Gemeinde, mich würde interessieren wieviel leistung der neue Pedalgenerator aufbringen kann. Wie kann man denn die Leistung steuern ? Das sollte nun auch deutlich leiser sein als der kettenantrieb oder ?

    1. Hallo Ewald, der Pedalgenerator wird etwa 300W Nennleistung besitzen. Die von Pedalgenerator abgeforderte Pedalleistung wählt man mit einem noch festzulegenden Interface vor. Wir werden Taster, Drehpotentiometer und auch eine optionale App-Steuerung bei der Auswahl für den Serienanlauf gegenüberstellen. Prinzipiell sollte später auch eine Steuerung über die Herzfrequenz des Nutzers möglich sein. Die Weiterentwicklung in diese Richtung würden wir jedoch gerne im engen Zusammenspiel mit den Nutzern machen und legen die Schnittstelle dazu dann bewusst offen. Der Pedalgenerator und sein Getriebe im TWIKE 5 lassen sich im Unterschied zum Kettentrieb des TWIKE 3 räumlich gut eingrenzen und auch relativ gut kapseln (Körperschall, Luftschall). Schon daher wird der Pedalantrieb des Generatorsystems viel leiser sein. Let’s TWIKE!

  13. Wenn auf dem Carport die PV-Anlage das TWIKE läd, wäre dann auch im TWIKE-Ladegerät ein DC-Eingang zum Laden denkbar (geschickterweise mit MPPT) oder nur außenrum über Einspeise- oder Batteriewechselrichter?
    Noch etwas anderes: Beim TWIKE 3 braucht man ja über Bordsteinhöhe gar nicht nachzudenken. Wie hoch ist denn der Frontspoiler des TWIKE 5 über der Straße? Das sieht auf den Bilder sehr knapp aus und im Winter möchte man ja auch nicht die Arbeit der Räumfahrzeuge übernehmen. Generell kann ich auch keinen Trend zu immer besseren Straßen feststellen und wünsche mir dies bei der Fahrwerksauslegung zu berücksichtigen. Aber dies hatte ja bereits ein TWIKE Pilot aus Belgien angemerkt. Ich fahre selber seit über drei Jahren TWIKE und habe auf meiner täglichen Route Abschnitte, wo das Umfahren der Löcher eine echte Herausforderung ist, denn bei einem Treffer mit einem Hinterrad wird man doch kräftig geschüttelt.

    1. Hallo Olaf, ein TWIKE Ladegerät ist nur außen herum über Einspeise- und Batteriewechselrichter denkbar.
      Zur Bodenfreiheit: Das TWIKE 5 weist mit 13cm eine genügende Bodenfreiheit auf. Die Höhe des Frontspoilers wird im Rahmen der Fahrerprobung noch an die Praxis angepasst werden. Es wird aber auch als kostengünstiges, einfach austauschbares Ersatzteil ausgelegt sein.
      Zum Fahrkomfort: Der Fahrkomfort wird mit dem eines TWIKE 3 nicht mehr vergleichbar sein. Das Fahrwerk wird eine Wucht!
      Let’s TWIKE!

  14. Höchstgeschwindigkeit bis zu 200km/h ? Wie reagiert das Twike bei solch hohen Geschwindigkeiten, ist es denn dann noch gut fahrbar? Wie sieht es mit einer Vollbremsung bei dieser Geschwindigkeit aus, ist das System dann noch stabil?

    1. Hallo Herbert, aerodynamisch wird die Geschwindigkeit bezüglich der Abtriebskräfte und der Seitenwindanfälligkeit noch eine finale Aufgabe darstellen und daher behalten wir uns vor die Außenhautgestaltung bis zur Serienfreigabe zu optimieren. Wir werden sicherstellen, dass es gut fahrbar ist. Und der aktuelle Designstand stellt dazu bereits eine gute Anlage dar. Für die Vollbremsung (auch wiederholte Bremsmanöver) sind wir mit ausreichender Dimensionierung der Bremskomponenten gut gerüstet. Die niedrige und richtig positionierte Schwerpunktlage des Fahrzeuges sorgt dabei für hohe Kippstabilität. Let’s TWIKE!

  15. Für den Fall, dass Sie meine Einschätzung teilen, dass ein Solarzellenauflieger ideal passt zum Twike und zukünftig das Energiezentrum Twike nebst der Mobilität auch statischen Anwendungen dienen soll:
    Lohnt es sich, zwei Lastabnahmepunkte in den Überrollbügel zu integrieren zwecks Möglichkeit Schnellmontage eines Schildkrötenaufliegers (Längsverstellbarkeit während Fahren unter Solarfeld mit PW Parkplatzmassen)?

    1. Hallo Max. Eine interessante Idee. Wir prüfen das, auch weil ja auch 2 Paar Skier oder ein kleines Surfboard irgendwo Platz finden sollen. Eine dachhautintegrierte Photovoltaik fänden wir aber noch schicker, auch wenn die nutzbare Fläche relativ klein ist. Eine größere Anlage stellt auch besser gleich ein Carport dar und speist ebenfalls Energie ins Netz wenn das Fahrzeug schon geladen ist. Let’s TWIKE!

    1. Hallo Hugo. Manchmal werden Träume wahr! Das TWIKE 5 wird in der Tat ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als das TWIKE 3 haben. Erschwinglich? Wir arbeiten dran…Erstmal wird es eine Kleinserie von 500 Fahrzeugen innerhalb von 2.5 Jahren geben. Der genaue Zielpreis steht noch nicht fest, da er stark abhängig ist von unseren Einkaufskonditionen. Obwohl wir immer um Kostensenkung bemüht sind, wird der Fokus wie schon beim TWIKE 3 aber eher auf nachhaltiger Qualität liegen. Im Groben streben wir mit 35-50T€ die Größenordnung eines halben Tesla an. Bei doppeltem Fahrspaß und < 1/2 des Verbrauchs. Verkaufsstart 2016, Anzahlungen sind bereits möglich. Let's TWIKE!

  16. Liebe Rosenthaler
    Zunächst, die Entwicklung des Twike verfolge ich passiv seit nun fast 18 Jahren, seit Kurzem auch selbst als sehr zufriedener Oldtimer-Fahrer innerhalb des Erfinderlandes. Die Präsentation des Twike 4 und eure Erläuterungen zum Anlass des 20-Jahre-Jubiläums haben mich bzgl. Twike 5 aufhorchen lassen und ich freue mich, dass in den bisherigen Kommentaren einige zusätzliche Aspekte geklärt werden konnten. Leider habe ich aber nach Lektüre der Diskussion auf der Website keinen Bereich gefunden, in den meine Anregungen hinein passen würden, weshalb ich hier schreibe. Für die Innovation Twike 5 habe ich persönlich ausschliesslich grosses Lob übrig, versuche jedoch hiermit, einiges zusätzlich zu beleuchten.
    – Mir ist bekannt, dass es bereits einige Twike-Fahrer ausserhalb des deutschen Sprachraumes gibt. Wird für Nichtfachleute das Twike 5 ähnlich gut in Stand zu halten sein wie das Twike 3? Vor Allem für Piloten mit interkontinentalen Auslandsplänen wird dies sehr wichtig werden.
    – Letzten Gesprächen zu Folge soll das Twike 5 auf internationale Standards ausgerichtet sein; sehr sinnvoll für Twike-Piloten mit mittel- bis langfristigem Lebensmittelpunkt insbesondere interkontinental. Da das Twike 4 bereits den zahlreichen US-Wettbewerbsstandards (X-Prize) angeglichen wurde, vermute ich, das Twike 5 wird ähnlich dirigiert. Wie sieht es, inklusive der angeklungenen Möglichkeiten der Solarpanel-Erweiterung, für Australien oder Japan damit aus? Wird es als definitives E-Mobil (und optionales Solarmobil) international auch für andere Nationen zugelassen werden können?
    – Im Gespräch wurde verständlich, das Twike sei niemals für mehr als zwei Insassen ausgelegt gewesen und dieses Ziel werde auch nicht verfolgt. “Twike families“ haben es damit nicht leicht. Doch muss bei nach ökologischer Überzeugung auf deutlich ineffizientere (und inkonsequentere) E-Mobile anderer Marken ausgewichen werden; als bekennender langjähriger Twike-Liebhaber finde ich das sehr schade und möchte noch einmal darauf hinweisen, dass diesbzgl. sicher ein Markt für die ohnehin in relativ geringer Stückzahl stattfindende Produktion vorhanden wäre. Wäre eine Twike 5-Edition mit insgesamt 3/4 Insassen nicht eine gute Spotlight-Idee?
    – Als Nichtfachmann finde ich beim Twike 3 schade, dass die Aerodynamik des schnittigen Bugs im abrupt endenden Heck nicht fortgeführt wird; eine mutmasslich gute Idee diesbzgl. sah ich bisher nur mit dem Range Extender zur World Solar Challenge 2007 in Australien. Wie wird das Heck beim Twike 5 konzipiert sein?
    – Noch einmal zum Bug: Für meinen Geschmack sah beim Twike 4 das Vorderteil zu sehr nach einem Stromgefährt der Deutschen Bahn aus, das Twike 3 ist weiterhin deutlich attraktiver; wurde dies so gewählt wegen der Aerodynamik bzw. wird es für das Twike 5 anders aussehen? Falls ja, bitte ich um gute Abwägung ICE-Look vs Aerodynamik, Letzteres zu präferieren; zumal bereits erwähnt wurde, dass das neue Twike 5 weder Statussymbol, noch Kommerzprodukt werden soll.
    – Wie vernommen, soll die ID-Nummerierung für das neue Modell neu beginnen. Wie wäre es, wenn ihr statt der bisherig für das Twikes (3) verwendeten arabischen als kleine Anlehnung an den Urspung aus dem X-Prize für das kommende Twike 5 römische Zahlen verwendet? Populäre US-Sportveranstaltungen folgen dem bereits mit grossem Erfolg.
    – Zuletzt, da ich ein wenig medizinische Ausbildung hatte: die Pulsgeschwindigkeit alleine ist kein guter Indikator für eine sportmedizinisch (was keisfalls gleichbedeutend mit –orthopädie ist) ausgerichtete Beurteilung, weder in Richtung Gesundheitsprävention, noch physischer Ausdauer- noch nicht einmal als Richtwert (bpsw. auf http://www.sportdiagnostik.de/laktat/fettstoffwechseltraining/maerchen-sportmedizin-sportwissenschaft.html#pulsmesser-aerobes-training zu sehen, Website des Institutes für Sportdiagnostik). Ich würde hierbei, wenn ohne Blutabnahme, zumindest noch den Richtwert zur Blutsauerstoffsättigung zu Rate ziehen, um annähernd funktionsdiagnostisch eine Idee zu geben. Entsprechende Algorithmen mit einem pulsoxymetrischen Gerät (das gleichzeitig ebenfalls die Herzfrequenz misst) wären sinnvoll und sicherlich möglich.
    Über euer Feedback würde ich mich sehr freuen, bin auf Neuigkeiten über den Newsletter sehr gespannt und stehe für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz Twike 002 (Pilot G1004037525)

    1. Hallo Yannick, so viele Fragen! Super! Dann mal ran…
      – Wartung und Reperatur. Welche Garagen kommen in Frage?
      Wir streben an auch anspruchsvollere Servicearbeiten in allgemein zugelassenen Meisterwerkstätten (Auto oder Motorrad) vornehmen lassen zu können. Verschiedene Arbeiten erfordern die Qualifikation einer Elektrofachkraft. Wir gehen aber davon aus, dass diese bald auch in den normalen Werkstätten üblich sein wird.
      -Wie sieht es, inklusive der angeklungenen Möglichkeiten der Solarpanel-Erweiterung, für Australien oder Japan damit aus? / Wir streben von Beginn an eine internationale Zulassung und Vermarktung an, können jedoch noch nicht zusagen, dass die Fahrzeuge außerhalb des EU-Raums einfach in ein anderes Land umziehen können. Innerhalb der EU können wir es aber schon zusagen.
      -Wird es als definitives E-Mobil (und optionales Solarmobil) international auch für andere Nationen zugelassen werden können? / siehe Antwort vorher
      -Wäre eine Twike 5-Edition mit insgesamt 3/4 Insassen nicht eine gute Spotlight-Idee? / die Idee ist nicht schlecht, bedingt jedoch eine wesentlich umfangreichere Entwicklungsleistung als sie so bereits schon ist (Schwerpunktszenarien, Gurtkrafteinleitung, Rückhaltewirkung der Frontsitze, höhere Traglast, …). Auch der Leichtbaugrad würde negativ beeinträchtigt. Auch das TWIKE 5 wird daher vorerst auf 2 Personen ausgelegt sein.
      -Wie wird das Heck beim Twike 5 konzipiert sein? / Das Heck des TWIKE 5 wird nach Kammscher Art deutlich mit allen strömungsanliegenden Flächen eingezogen sein. Auch der abschließende Unterboden wird als wirksamer Diffusor ausgelegt sein.
      -Noch einmal zum Bug: Für meinen Geschmack sah beim Twike 4 das Vorderteil zu sehr nach einem Stromgefährt der Deutschen Bahn aus, das Twike 3 ist weiterhin deutlich attraktiver; wurde dies so gewählt wegen der Aerodynamik bzw. wird es für das Twike 5 anders aussehen? / Die Frontpartie wird zugunsten besserer Aerodynamik und Verringerung der Windanfälligkeit in einer letzten Designrunde optimiert. Wir sind uns sicher, dass das Ergebnis großes Gefallen finden wird.
      -Wie vernommen, soll die ID-Nummerierung für das neue Modell neu beginnen. Wie wäre es, wenn ihr statt der bisherig für das Twikes (3) verwendeten arabischen als kleine Anlehnung an den Urspung aus dem X-Prize für das kommende Twike 5 römische Zahlen verwendet? / Ein guter Ansatz, jedoch: wir haben uns bewusst für arabische Zahlen entschieden, da diese auch im asiatischen Raum bekannt sind.
      -Zuletzt, da ich ein wenig medizinische Ausbildung hatte: die Pulsgeschwindigkeit alleine ist kein guter Indikator für eine sportmedizinisch (was keisfalls gleichbedeutend mit –orthopädie ist) ausgerichtete Beurteilung, weder in Richtung Gesundheitsprävention, noch physischer Ausdauer- noch nicht einmal als Richtwert / danke für das wertvolle Feedback. Welche einfache Trainingsroutine könnte man ggf. empfehlen bei unseren einfachen messtechnischen Möglichkeiten (Puls, Leistung, Tretfrequenz)? Let’s TWIKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.