Wie es begann

Herr Möscheid, seit wann ist das TWIKE 5 in Planung?
In Planung ist es bereits seit 2010. Als wir mit dem TWIKE 4 den dritten Platz im X-Prize gewonnen haben, war uns allen klar, dass wir dieses Fahrzeug in Serie bauen wollen. Der Fahrspaß, den dieses kleine, leichte Fahrzeug bietet, ist einfach mit nichts anderem zu vergleichen! Wir sagen immer: Es hat die Gene vom Motorrad und vom Auto mitbekommen. Und so fährt es sich auch.

Warum kommt nach dem TWIKE 3 nicht das TWIKE 4?
Das TWIKE 4 war ein Versuchsfahrzeug. Wir haben nicht nur gezeigt, dass wir ein leistungsfähiges marktgerechtes Fahrzeug bauen können, wir haben auch viel dabei gelernt. Obwohl wir von Anfang an das TWIKE 4 für die Serienfertigung vorgesehen hatten, haben wir während der Entwicklung gemerkt, dass man viele Punkte noch optimieren kann.

Welche Punkte sind das?
Ich will an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten. Vorerst nur Folgendes: Das TWIKE 4 ist uns mit 650 kg noch deutlich zu schwer. 500 kg ist die Obergrenze, die wir uns selbst für das TWIKE 5 gesetzt haben. Die Reichweite soll höher werden und auch die Höchstgeschwindigkeit kann noch erheblich steigen, denn das Fahrwerk lässt deutlich höhere Geschwindigkeiten zu.

Obwohl es nur drei Räder hat?
Wir haben das Fahrwerk zusammen mit einem rennomierten Fahrwerksexperten entwickelt, der sonst für die Großen der Automobilindustrie arbeitet. Tatsächlich sind bereits mit dem TWIKE 4 enorme Kurvengeschwindigkeiten möglich. Und das, obwohl dort der Schwerpunkt eigentlich zu hoch liegt. Das TWIKE 5 wird sich wie ein Sportwagen um die Kurven zirkeln lassen.

Gilt das Gewicht mit oder ohne Batterien?
Selbstverständlich mit! Dieses Gewicht ist konkurrenzlos. Ein BMW i3 bringt 1,3 Tonnen auf die Waage und selbst so kleine Wagen, wie ein i-MIEV wiegen mehr als eine Tonne. Jedes gesparte Kilogramm ist ein Plus an Reichweite. Und der Elektroantrieb kann sein volles Potential, auch bezüglich Energieeffizienz, erst so richtig in einem leichten Fahrzeug ausspielen. Das TWIKE 5 wird da die Messlatte neu setzen!

Vielen Dank für das Gespräch!

4 Jahren ago

10 Comments

  1. Liebes Twiketeam,
    ich fahre seit 2003 ein eigenes Twike …
    Mein nunmehr zweites Twike (Baujahr 2006) scheint in die Jahre gekommen zu sein und fällt leider immer wieder aus. So steht wohl bald eine Neuaschaffung an. Nach so langer Zeit möchte ich dem Twike gerne treu bleiben und überlege auch auf das Twike 5 zu sparen. Hierzu meine Anregunge bzw. Wünsche: Das TW 05 sollte noch mehr Alltagsfahrzeug und weniger Sportwagen sein, d.h. heißt für mich:
    • Weiterhin geringer Verbrauch – maximal 5-7 Kwh/100 km (laut Graphik ja durchaus möglich)
    • Größerer und leichter zugänglicher Laderaum mit ggf. drittem Sitzplatz
    • Anhängerkupplung für Kleinstanhänger
    • Abschleppvorrichtung vorne: als Anhängerkupplung, dann kann das Twike leichter zu einem Service gebracht werden oder als „Anhänger an einen PKW genutzt“ werden – noch dazu mit Personen wäre das ein echter Hit. Bei den Benzinmodellen ist die Anhängerkupplung – aus optischen Gründen – ja abmontierbar. Wäre so ewtas auch zum Abschleppen umsetzbar? Es muss sichergestellt sein, dass das Vorderrad keinen Bodenkontakt hat oder schnell und leicht ausgebaut werden kann.
    • Auch für „Normalbürger“ bezahlbar werden.
    So wünsche ich Ihnen und Euch viel Erfolg und Freude bei der Arbeit am Twke 5 – vieles klingt und sieht auch schon recht vielversprechend aus.
    In diesem Sinne verbleibe ich mit herzlichen Grüßen sowie den besten Wünschen für einen guten Start ins Neue Jahr 2016! Bernd Tochtermann

    1. Hallo Bernd, besten Dank für deine Treue. Der Laderaum beim TWIKE 5 wird nun auch durch eine „Kofferraumtür“ von hinten zugänglich sein. Wir sehen 2 Sitzplätze vor und prüfen zwei weitere „Kindersitze“. Ebenfalls ist eine Anhängerkupplung für hinten vorgesehen. Ein Abschleppen des TWIKE 5 ist nicht vorgesehen, sprich Vorderrad wird Bodenkontakt haben. Ein gutes Neues Jahr & Let’s TWIKE!

  2. Hallo Twikers,
    ganz nett Eure Neuentwicklung. Ich frage ja auch schon eine Weile nach dem Neuen, jetzt bin ich etwas enttäuscht, da mir die Entwicklung nach höher, weiter s c h n e l l e r aussieht. Ich will jedoch nicht gegen Neues mosern, habe ich doch von Beginn an Twikes gefahren und immer ger´n alles Neue angenommen. Jetzt sehe ich am 5er jedoch breite“Schlappen“. Seit 1998 bewundert mich jeder, wie ich denn bei uns im Gebirge furchtlos bei extremen Straßenverhältnissen das Twike einsetzen kann: bisher keine witterungsbedingte Pause bei auch extremen Schneeverhältnissen eingelegt und immer hinaufgekommen. Höhendifferenz 250 m mit zum Teile „guten“ Steigungen. Also die bisherigen Reifenbreiten können das…….! Was können breite Reifen ?! Hier kann Gewicht gespart werden. Ich hoffe ich habe Euch elektrisiert! Gruß Günther Lippmann

    1. Hallo Günther, keine Sorge, wir bleiben weiterhin der effizienten TWIKE Linie treu. Zum Thema „Höher, Schneller, Weiter“ dürfte folgender Artikel interessant sein: http://www.twike.com/de_DE/fahrzeuge/twike-5/details/mehr-effizienz-weniger-verbrauch. Die Reifenwahl für das TWIKE 5 wurde getroffen unter Beachtung verschiedener Anforderungen. Die Vordergründige war dabei die Eignung zur Aufnahme von Seitenführungskräften. Die bisherige Bereifung des TWIKE 3 eignet sich da nur begrenzt, da dessen ursprüngliche Motorradbereifung eher für die bei Motorrädern übliche Radialkräfte ausgelegt ist. Aufgrund der nicht so hohen Seitenkräfte beim TWIKE 3, die Höchstgeschwindigkeit dessen beträgt nur 85km/h und die Nominalleistung liegt bei 3kW, sind Motorradreifen zwar grenzwertig aber durchaus noch einsetzbar.
      Das TWIKE 5 lässt bei Geschwindigkeiten über 100km/h und den möglichen Querbeschleunigungen diese Motorradbereifung nicht mehr zu. Die naheliegende und konsequente Alternative sind leichteste PKW-Reifen mit niedrigem Rollwiderstand und nachhaltig hoher Verfügbarkeit (auch das TWIKE 5 soll länger als 20 Jahre betrieben werden können) als Sommer- sowie auch als Winterreifen (die Winterreifenverordnung gilt auch für dreirädrige Kraftfahrzeuge wie dem TWIKE).
      So sehr die Reifen des TWIKE 5 als Breitreifen wahrgenommen werden, sie sind bewusst im Rahmen der geforderten Eigenschaften als möglichst leichte und schmale Reifen ausgewählt worden. Let’s TWIKE!

  3. Ich Freue mich richtig über diese Neuentwicklung.
    Zwei Fragen sind mir wichtig, hat es bei den Hinterradlager neben den Radial jetzt auch Axiallager?
    Wie steht es mit der Windanfälligkeit? Macht man immer noch ein Schleuderparcours wenn ein Lastwagen einem entgegenkommt? Wenn diese zwei Punkte geklärt sind bin ich gerne wieder dabei.

    1. Hallo Frans, das TWIKE 5 besitzt Automobil-Radlager. Die Lager wurden ursprünglich konzipiert für einen leichten Niedrigverbrauchs-Pkw eines deutschen Großserienherstellers und halten den Belastungen im TWIKE 5 mehr als ausreichend stand (sowohl Radial, als auch Axialkräften, aber auch Lebensdauer, Dichtigkeit, Stöße, usw.).
      Windanfälligkeit rührt einerseits von der aerodynamischen Qualität des Fahrzeugkörpers (resultierende Seitenkräfte aus Windrichtungsänderung) als anderseits auch von der Fahrwerkskonstruktion (Eigenlenkreaktionen auf wechselnde Seitenkräfte). Beides wird sich auffallend positiv vom bisherigen TWIKE 3 unterscheiden. Die erzielbare Geschwindigkeit des TWIKE 5 entspricht der eines sportlichen Mittelklassewagens. Dementsprechend wird die Windstabilität getrimmt sein. Übrigens lässt sich auch beim TWIKE 3 die Windstabilität bereits durch korrekte Justage der Fahrwerksgeometrie und –lagerung deutlich verbessern. Willkommen zurück in der TWIKE Welt & Let’s TWIKE!

  4. Kann es kaum erwarten…
    Kann man denn zumindest schon mal ein Jahr angeben, wann die Serienproduktion startet? Oder ist das topsecret?
    Antworten

    1. Hallo Roman, der Serienstart ist nach aktuellem Stand für 2016 geplant. Wem das zu lange ist, dem könnte unser 5 FOR 3 Angebot gefallen. Reservieren kann man schon jetzt (sprechen Sie uns vorerst direkt an, das Webportal dazu folgt noch). Let’s TWIKE!

    1. Hallo Roni,
      wir können es ebenfalls kaum erwarten. Am Besten immer mal wieder hier vorbeischauen um keine News zu verpassen. Auch wird unser Newsletter natürlich auch über den TWIKE 5 Fortschritt berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.