Warum TWIKE auf drei statt auf vier Räder setzt

Als das TWIKE vor 36 Jahren erfunden wurde, handelte es sich um ein geschlossenes dreirädriges Liegerad in Deltabauweise. Auch heute halten wir an der ursprünglichen Bauweise fest. Denn neben regulatorischen Gründen hat es auch eine Reihe technischer Vorteile.

vor 5 Monaten

Die Mobilitätswende muss nicht auf Kosten des Fahrspaßes gehen

Als TWIKE vor mehr als 20 Jahren seine Erfolgsgeschichte begann, waren Nachhaltigkeit und E-Mobilität noch Randthemen. Inzwischen sind beide im Mainstream angekommen. Mit dem Zeitgeist hat sich auch das TWIKE gewandelt und vereint in seiner neuesten Form nachhaltigen Fahrspaß mit modernem Design.

vor 6 Monaten
bidirectional charging twike

TWIKE 5 – Mit bidirektionaler Ladetechnologie

Das TWIKE 5 wird mit einer bidirektionalen Ladetechnologie von Ambibox ausgestattet sein. Mit dieser ist nicht nur eine DC-Schnellladefunktion über einen sog. CCS-Anschluss möglich. Auch ein direkter AC-Ausgang in Form einer im Fahrzeug integrierten CEE- und einer Schuko- Steckdose steht zur Verfügung. Energie aus der Antriebsbatterie des TWIKE kann so zurück in das Haus des Eigentümers gespeist oder auch für sonstige Verbraucher entnommen werden.

vor 6 Monaten

TWIKE Funding gestartet!

Ab heute ist TWIKE live mit seiner digitalen Finanzierungskampagne mit FunderNation. Ab sofort ist es auch der Öffentlichkeit möglich, in…

vor 6 Monaten
TWIKE 5 in Kronen Zeitung, Österreich

Kronen Zeitung: Mit Pedalantrieb 200 km/h im Tretauto: Das Twike 5 geht in Serie!

Als Kinder haben wir es geliebt, in einem Tretauto oder auf einem Kettcar zu fahren. Achtung, jetzt wird’s nostalgisch: So etwas kommt jetzt in groß auf den Markt – in Form des Twike 5, der jetzt in Serie geht. Anders als früher fährt man mit diesem Tretmobil aber nicht der Mami hinterher, sondern – elektrisch unterstützt – mit bis zu knapp 200 km/h über die Autobahn! Ob man das will, ist eine andere Frage.

vor 7 Monaten