TWIKE 3 Innenansicht Fahrer am pedalieren

Die Generation der Sitzenden – Wie das TWIKE die Fitness fördert

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Wir sitzen ständig: auf dem Weg zur Arbeit, im Büro, in Wartezimmern und Zuhause auf der Couch. Die meisten Menschen in Deutschland gehen einer sitzenden Tätigkeit nach. Das bedeutet, dass sie mehr als viereinhalb Stunden am Tag sitzen und keine Bewegung haben. Die Zahl der „Dauersitzer“ nimmt beständig zu, wie eine 2020 veröffentlichte Studie der spanischen Universidad Rey Juan Carlos (URJC) in Madrid herausgefunden hat. Demnach stieg der Anteil der Sitzberufe zwischen 2002 und 2017 um 7,4 Prozent. In Deutschland arbeiten zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen überwiegend im Sitzen.

Herzkreislauf-Erkrankungen als häufigste Todesursache

Warum ist dauerhaftes Sitzen ungesund? Zuerst wäre da der niedrige Kalorienverbrauch zu nennen. Wer viel sitzt, lässt sein Herzkreislauf-System und seinen Stoffwechsel konstant im Energiesparmodus laufen, was auf Dauer zu Herzkreislauf- und Stoffwechsel-Erkrankungen führen kann. Außerdem stellt vieles Sitzen eine Belastung der Beinvenen dar, lässt die Muskeln schrumpfen und führt mitunter zu einer schlechteren Haltung, die wiederum zu Verspannungen und Gelenkkrankheiten führen kann. Schließlich führt dauerhaftes Sitzen auch noch zu erhöhter Müdigkeit und schränkt die Konzentration ein.

Der US-Forscher James Levine vergleicht deshalb die schädlichen Auswirkungen des Sitzens mit dem Rauchen und hat den Slogan geprägt: „Sitzen ist das neue Rauchen!“. Ganz von der Hand zu weisen ist diese Schlussfolgerung nicht. Mit Blick auf die Todesursachen in Deutschland wird deutlich, dass jeder Dritte an Krankheiten des Kreislaufsystems stirbt – und das viele Sitzen dürfte neben schlechter Ernährung und einem ungesundem Lebensstil (zuviel Alkohol, Rauchen, Zucker) wohl seinen Anteil daran haben.

Integriertes Pedalsystem als Herzkreislauf-Training

Das TWIKE fördert die Fitness. Zwar sitzen auch die  Piloten während der Fahrt, aber mit zwei entscheidenden Unterschieden: man sitzt ergonomisch und kann sich während der Fahrt bewegen. Und Bewegung ist der Schlüssel, um Erkrankungen des Kreislaufsystems vorzubeugen. Die Pedalen im TWIKE erlauben ein ergonomisches Abstützen und damit rückenfreundliches Sitzen, aber auch ein schnelleres Reagieren im Fall einer Notbremsung (rückwärts tretend regelt man mit dem Pedaldruck das hydraulische Bremssystem). Vorwärtsdrehend kann man sowohl einfaches Kreislauftraining betreiben als auch nach Belieben und sonstigem Fahrstil die Reichweite steigern.

Die Funktion des Pedalgenerators entspricht der eines Ergometers, jedoch kann zusätzlich die erzeugte Energie anschließend für die Fahrt genutzt werden. Durch das Pedalieren lässt sich die Reichweite um bis zu 10 Prozent erhöhen (je nach Fahrweise). Die körperliche Aktivität führt zudem zu einer erhöhten Aufmerksamkeit im Verkehr.

Ergonomische Sitzposition beugt Haltungsschäden vor

Die Sitzposition im TWIKE unterstützt die natürliche Krümmung der Hals- und Lendenwirbelsäule (Lordose). Das gleichzeitige Abstützen der Beine durch die Pedalen fördert die Durchblutung und vermeidet eine zu starke Belastung der Beinvenen. Das Sportprogramm des TWIKE lässt sich sowohl während der Fahrt als auch im Stand betreiben. Es ist also durchaus möglich, auch im Stand in die Pedale zu treten und Energie in die Batterie zu laden, sowohl bei der Rotphase als auch in der Garage. In Zukunft ist eine direkte Verknüpfung mit Fitness-Apps geplant.

vor 2 Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.