Die Mobilitätswende muss nicht auf Kosten des Fahrspaßes gehen

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

TWIKE – Eine Erfolgsgeschichte seit 1986

Als Studenten der ETH Zürich auf der Weltausstellung in Vancouver 1986 das erste TWIKE vorstellen, ist Nachhaltigkeit noch ein absolutes Nischenthema. Das „Ur-TWIKE“ war ein zweisitziges Fahrrad mit Karosserie, wog 50 kg und konnte per Pedalantrieb auf eine Geschwindigkeit von 50 km/h beschleunigt werden. Die Idee war zu gut, um danach einfach wieder in Vergessenheit zu geraten.

1991 erscheint das TWIKE 2 und vier Jahre später geht das TWIKE 3 in Serienproduktion. Es folgen Jahre der Weiterentwicklung und der Rekorde. Im Sommer 1998 fährt eine Gruppe von TWIKEs 10.000 km von Bern über das Baltikum ans Nordkap und über Skandinavien zurück. Dafür gibt es einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde für die längste mit E-Mobilen zurückgelegte Strecke sowie die dabei erzielte Energieeffizienz.

2002 wird das TWIKE zur deutschen Marke. Die FINE Mobile GmbH übernimmt die komplette Produktion aus der Schweiz. Nur drei Jahre später ermöglicht ein Durchbruch bei der Akku-Herstellung die Erhöhung der Reichweite auf 100 km. 2007 erhöht sich die Reichweite durch Entwicklung des LION-Akkus sogar auf 200 km.

2010 wird extra für den „Automotive X-Prize“ der Prototyp TWIKE 4 konstruiert und erreicht den dritten Platz des international ausgeschriebenen Wettbewerbs. 136 Teams aus aller Welt waren zu dieser Leistungsschau angetreten. Auf der 1. eRUDA („Elektrisch rund um den Ammersee“) 2013 stellt TWIKE dann einen neuen Reichweitenrekord auf. Das TWIKE 4 erreicht mit einem aktuellen Serien-Akku 510 km. Der Tesla Roadster gab schon nach 418 km auf.

Das neue TWIKE 5 – Nachhaltiger Fahrspaß in modernem Design

So gut das TWIKE 4 auch war, so klar war uns auch, dass wir es weiterentwickeln wollen. In alter Tradition wird auch das TWIKE 5 ein leichtes, hocheffizientes und dreirädriges Fahrzeug sein. Genau wie das „Ur-TWIKE“ wird es einen Pedalantrieb haben. Fahrer und Beifahrer können den Elektromotor dadurch unterstützen. Mit der so gewonnenen Energie kann der Akku während der Fahrt aufgeladen und die Reichweite somit erhöht werden.

Das TWIKE 5 soll maximal 600 kg wiegen. Das geringe Gewicht ist dabei von entscheidender Bedeutung, denn nur ein leichtes Fahrzeug lässt sich auch energieeffizient betreiben. Zwar ist es damit schwerer als das TWIKE 3, doch der Mehrverbrauch wird durch einen höheren elektrischen Wirkungsgrad und geringeren Luftwiderstand fast vollständig ausgeglichen.

Das TWIKE 5 wird voraussichtlich mit zwei unterschiedlich großen Batterien angeboten. Die Batteriegröße beeinflusst nicht nur die Reichweite, sondern auch die maximal abrufbare Leistung. Schon die kleinste Batteriegröße ermöglicht eine genügend hohe Geschwindigkeit von etwa 130 km/h und eine Reichweite größer als 250 km. Bei maximal großer Batterie wird gar eine Geschwindigkeit von über 190 km/h und eine Reichweite von über 500 km möglich sein. Der Verbrauch wird voraussichtlich bei 7,2 kWh pro 100 km liegen.

2019 haben wir das neue TWIKE 5 erstmals in dem Land präsentiert, in dem TWIKE seine Wurzeln hat: auf dem Genfer Autosalon in der Schweiz. Publikum und Fachpresse nahmen den Prototypen begeistert auf. Nun wollen wir damit in Serienproduktion gehen - mit Ihrer Hilfe!

In unserem nächsten Update erklären wir Ihnen, weshalb wir uns für ein dreirädriges Fahrzeug entschieden haben.

 

vor 1 Monat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.