Vitesco Technologies liefert den Antrieb für das TWIKE 5

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Ein wichtiger Teil unserer Effizienz-Formel ist, dass wir uns bei unserer Neuentwicklung auf die Komponenten fokussieren, für welche am Markt noch keine gute Lösung angeboten wird. Bei geeigneten und am Markt verfügbaren Komponenten haben wir von Beginn an konsequent qualitativ hochwertige Übernahmeteile „aus dem Regal“ organisiert und dessen Bezugsmöglichkeit für uns abgesichert. Neben Reifen, Rädern, Batterien und vielen weiteren Normteilen gehört hierzu auch der E-Antrieb, den wir von Vitesco Technologies beziehen. Das Regensburger Unternehmen ist ein international führender Entwickler und Hersteller moderner Antriebstechnologien für nachhaltige Mobilität. Es handelt sich um eine Abspaltung der Continental AG, die seit 2021 eigenständig an der Börse notiert wird. Der Anbieter von Systemlösungen und Komponenten für Verbrennungs-, Hybrid- und Elektroantriebe beschäftigt weltweit fast 40.000 Mitarbeiter:innen, die einen jährlichen Umsatz von über 8 Mrd. Euro erwirtschaften. Wir haben also keine Berührungsängste mit den ganz Großen der Automobilbranche – und die auch nicht mit uns.

Der E-Antrieb des TWIKE 5 mobilisiert in seiner originalen Auslegung bis zu 150 kW Leistung sowie bis zu 2.900 Nm Drehmoment, wiegt nur 76 Kilogramm und ist in seinen Abmessungen (40x35x55 cm) kaum größer als ein Bordcase. Neben dem kraftvollen Drehmoment besitzt er zugleich eine hohe Effizienz.

Premiere für Vitesco

Vitesco Technologies wird das hochintegrierte EMR3-System im TWIKE 5 erstmals außerhalb des Pkw-Bereichs einsetzen, wo es bereits für über 20 Fahrzeugmodelle ausgewählt wurde. Es handelt sich also um eine bewährte Technologie, was wir als großen Vorteil einstufen.

Die dritte Generation des EMR (Electronics Motor Reducer) ist eine kompakte, leichte Einheit, die aus einem Permanentmagnet-Synchronmotor, der Leistungselektronik (Inverter) und einem Untersetzungsgetriebe (Reducer) besteht. Das hochintegrierte System kommt bei der Verbindung von Motor und Inverter ganz ohne Stecker und Kabel aus, was auch zu dessen Robustheit beiträgt.

Wie für das TWIKE 5 gemacht

Mit seinen minimalen Bauraumanforderungen, dem geringen Gewicht, dem hohen Drehmoment und damit dem Fahrspaß, den er ermöglicht, ist der EMR für unser kleines, leichtes und hochleistungsfähiges TWIKE 5 wie maßgeschneidert.

Neben der Leistungsfähigkeit war für uns vor allem auch der Wirkungsgrad von zentraler Bedeutung. Der EMR3 hat in allen Lastbereichen eine hohe Effizienz, so dass wir sehr niedrige Verbrauchswerte erzielen können. Darüber hinaus ist diese Antriebseinheit besonders leicht, äußerst robust sowie einfach zu adaptieren. Auch der Hintergrund einer bereits laufenden, qualitativ hochwertigen Serienproduktion hat maßgeblich zu unserer Entscheidung beigetragen.

vor 4 Wochen

6 Comments

    1. 150 kW ist die Maximalleistung des ausgewählten Antriebs. Im TWIKE 5 werden davon lediglich bis zu 70 kW genutzt und dies auch nur wenige Sekunden. Sich ergebende Vorteile dieser vermeintlichen Überdimensionierung sind eine höhere Robustheit, ein unkritisches thermisches Verhalten und fahrdynamisch gibt es Gelegenheit das Fahrzeug elektrisch bis an die Schlupfgrenze der Räder abzubremsen und ersetzt damit einen noch größeren Anteil sonst rein mechanischer Bremsungen.

      1. danke,
        Bitte seien Sie vorsichtig mit der Verwendung dieser Werte in der Öffentlichkeitsarbeit, weil die Freunde vom TWIKE-Konzept, nicht gerade „PS-Narren“sind.

        1. Ja, danke auch für dieses Feedback. Tatsächlich sind oder geben wir selber uns da oft unbefangen und freuen uns mehr über die Vorteile (Robustheit, thermische Reserve, Lebensdauer, ..). Der schlechte Ruf von „viel PS, Breitreifen & Co.“ und seine Herkunft sollte sicher auch immer bei der Kommunikation abgewogen werden.

  1. Die Antriebseinheit EMR3 dürfte schon gesetzt sein, trotzdem sei eine Frage gestattet: Vitesco hat ja bereits das Nachfolgemodell der Antriebseinheit, die EMR4, vorgestellt. Diese soll noch kompakter, noch leichter und noch effizienter sein. Auch die bessere Skalierbarkeit wäre für ein Leichtfahrzeug wie das TWIKE 5 von Vorteil. Wäre das Nachfolgemodell zum geplanten SOP bereits verfügbar?

    1. Die EMR4 ist ebenso eine sehr interessante Antriebseinheit und ziehen wir in einer leistungsreduzierten Variante für ein zukünftiges Modell in Frage. Der zeitliche Vorlauf der Integration beträgt jedoch etwa ein Jahr und schließt schon daher eine frühere Umsetzung im Modell 5 aus. Die überschüssige Performance und bereits sehr gute Effizienz des EMR3 werden uns jedoch helfen mit dann praktischen Erfahrungswerten im TWIKE 5 eine optimale Auslegung der Nachfolger vorzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.