ecomento.de: TWIKE 5 bietet mit neuem Akku-Typ bis zu 500 Kilometer Reichweite

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

ecomento.de 17.06.2022, Quelle: TWIKE

Für das bisher sportlichste und leistungsstärkste Modell hatten sich die Entwickler für die weitverbreitete Akku-Bauform 18650 entschieden. Die zylindrische Zelle wird zum Beispiel in Notebooks oder Taschenlampen verbaut, aber auch von Elektroautopionier Tesla in einzelnen Modellreihen genutzt. Beim neuen TWIKE musste das Batteriekonzept allerdings kurzfristig geändert werden – mit Erfolg, sagen die Macher.

Die Produktion der bevorzugten Zelle vom gewohnten Hersteller wurde im vergangenen Jahr eingestellt. Eine kompatible Nachfolge-Variante wurde vom Markt gleichzeitig nicht angeboten. „So ein Ereignis ist für die Fahrzeugentwicklung natürlich ein Worst-Case-Szenario“, erinnert sich Martin Möscheid, Geschäftsführer der TWIKE GmbH. „Die Suche nach einer adäquaten Alternative hat uns einige Kopfschmerzen bereitet. Schließlich galt es, das begrenzte Angebot mit grundlegenden Fahrzeugmerkmalen in Einklang zu bringen.“

Als besondere Herausforderung habe sich der begrenzte Raum im Unterboden des TWIKE 5 erwiesen, in dem die Batterien untergebracht sind. Die Entwickler entschlossen sich schließlich für das VDA-Format. Mit einer Höhe von 108,5 Millimeter erforderte die Alternative lediglich eine Modifikation des Sandwichaufbaus des Batteriekastens. „Als Vorteil erwies sich hierbei erneut, dass TWIKE 5 dank geringer Beanspruchung der Batterie bei angestrebt hoher Haltbarkeit vollständig auf eine aktive Kühlung verzichten kann. Nur für den Fahrzeugbetrieb bei Minustemperaturen wurde eine Flächenheizung in den Batteriekasten integriert“, heißt es.

Als positiver Nebeneffekt der erforderlichen Anpassungen konnte die Steifigkeit des Hauptrahmens erhöht werden. Außerdem wurde die Batterie-Elektronik in den Sandwichaufbau integriert, was eine Reduzierung der Montagezeiten ermöglicht und zusätzlichen Stauraum hinter den Sitzen freigibt.

Infolge des Umstiegs auf das neue Batterie-Format ist laut TWIKE eine weniger kleinteilige Abstimmung der Ladekapazität möglich. Das TWIKE 5 werde deshalb nur noch in zwei Varianten angeboten: einer Version mit etwa 18 kWh Energieinhalt und einer Reichweite von circa 250 Kilometern und einer zweiten mit 36 kWh und 500 Kilometer pro Ladung.

Als Kompromiss sei das VDA-Format erkennbar schwerer, räumen die Entwickler ein. Auch andere Bauteile erwiesen sich im Zuge der Fahrzeugentwicklung als schwerer als ursprünglich angestrebt. Die negativen Auswirkungen des zusätzlichen Gewichts habe man jedoch durch aerodynamische Modifikationen ausgleichen können. Darüber hinaus verursache das zusätzliche Batteriegewicht eine Absenkung des Massenschwerpunktes des Fahrzeugs und verbessere so die Fahrdynamik des TWIKE 5.

„Wir haben über die Jahre gelernt, uns immer neuen Herausforderungen zu stellen“, sagt Möscheid. „Immerhin betreten wir mit TWIKE neue Pfade, auf denen wir der Automobilindustrie in vielen Bereichen einige Schritte voraus sind und entsprechend flexibel auf kurzfristige Veränderungen reagieren müssen.“ In den nächsten Monaten wird TWIKE weitere Tests durchführen, die die Auswahl des passenden Batterieherstellers ermöglichen und die Eignung des VDA-Formats für den Serieneinsatz bestätigen sollen.

Der Produktionsstart des TWIKE 5 ist für Spätherbst 2022 geplant. Die Serie ist auf 500 Fahrzeuge limitiert. Der Preis soll je nach Version zwischen 39.900 und 49.900 Euro liegen. Reservierungen ohne Anzahlung sind bereits möglich.

vor 3 Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.