Electrive.net: Vitesco liefert E-Antrieb für TWIKE 5

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Vitesco Technologies setzt seinen elektrischen Achsantrieb EMR3 erstmals außerhalb des Pkw-Bereichs ein: Das System, das seit 2019 im Serieneinsatz ist und bereits für über 20 Fahrzeugmodelle europäischer und asiatischer Hersteller ausgewählt wurde, wird das TWIKE 5 antreiben.

Im Twike 5 wird der EMR3 (Electronics Motor Reducer) 70 kW leisten. In der Vitesco-Mitteilung heißt es weiter, dass dreirädrige Hochleistungsfahrzeug (nach jetzigem Entwicklungsstand) in 3,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen kann und bis zu 190 km/h erreichen soll. Diese Fahrleistungen sind aber nur ein Nebeneffekt der auf Aerodynamik und Leichtbau ausgelegten Konstruktion: Auf der anderen Seite soll ein WLTP-Verbrauch von nur 6,9 kWh/100km und eine Reichweite von mehr als 400 Kilometer stehen. Twike selbst gibt je nach Batterie-Variante zwischen 150 und 500 Kilometer an.

Bis das TWIKE 5 tatsächlich gebaut wird, wird aber noch etwas Zeit vergehen. Laut Vitesco soll die Kleinserie ab Mitte 2022 starten. Bereits im vergangenen Jahr musste wie berichtet der Produktionsstart verschoben werden.

„Der Einsatz im TWIKE 5 zeigt, wie vielfältig die Anwendungsmöglichkeiten des EMR3 sind“, sagt Hilko Hakvoort, Leiter der Produktlinie High Voltage Drives von Vitesco Technologies. „Mit seinen minimalen Bauraumanforderungen, dem geringen Gewicht und dem Fahrspaß, den er ermöglicht, ist er für dieses kleine, leichte Hochleistungsfahrzeug wie maßgeschneidert.“

Die EMR3 kombiniert die Leistungselektronik, einen Permanentmagnet-Synchronmotor und ein Untersetzungsgetriebe in einer Einheit – daher der Name Electronics Motor Reducer. Der EAntrieb kann bis zu 150 kW leisten und 2.900 Nm Drehmoment. Dabei wiegt die dritte EMR-Generation nur 76 Kilogramm und ist in seinen Abmessungen (40x35x55 cm) kaum größer als ein Bordcase.

„Neben der Leistungsfähigkeit war für uns vor allem auch der Wirkungsgrad von zentraler Bedeutung“, sagt Martin Moescheid, Geschäftsführer und Gesellschafter der Twike GmbH. „Der EMR3 hat in allen Lastbereichen eine hohe Effizienz, so dass wir sehr niedrige Verbrauchswerte erzielen können. Darüber hinaus ist diese Antriebseinheit besonders leicht, äußerst robust sowie einfach zu adaptieren.“

Im TWIKE 5, das seinem Ursprung als überdachtes Liegerad folgend immer noch über Pedale verfügt, dient die Pedalkraft dazu, elektrische Energie zu erzeugen – um die Reichweite zu erhöhen und die Batterie zu entlasten. Im TWIKE 3 waren die Pedale noch mechanisch mit der Antriebswelle verbunden.

 

Quelle: Vitesco liefert E-Antrieb für Twike 5 - electrive.net

vitesco-technologies.com

 

vor 2 Wochen

8 Comments

    1. Richtig! Die 2.900 Nm stellen dabei das Maximaldrehmoment des Antriebs am Getriebeausgang rsp. an den Antriebsrädern dar. Die für TWIKE-Verhältnisse schon breite Bereifung auf den bis zu 20-Zoll Rädern und das geringe Gewicht des TWIKE werden jedoch etwa nur 1.800 Nm davon von den Reifen auf den trockenen Straßengrund übertragen. In der Theorie genügt dies jedoch schon für einen Spurt von weniger als 4 sec von 0 auf 100 km/h. Soweit die Theorie. Aber schon diese verspricht genügend Reserve für den Sprint. Let’s TWIKE!

  1. Why was this not mentioned in todays news letter?

    *****
    Bis das TWIKE 5 tatsächlich gebaut wird, wird aber noch etwas Zeit vergehen. Laut Vitesco soll die Kleinserie ab Mitte 2022 starten.
    *****

    To me it sounds quite important and will finally kill the hope for any ‚2021 SOP‘

    1. Ahoi Ole,
      einen möglichen Verzug hatten wir ja bereits in den früheren TWIKE 5 Neuigkeiten thematisiert (Effizienz, 3in1) und sammeln noch weitere Informationen bevor wir ein neues Datum benennen. Doch werden wir versuchen hier in den nächsten TWIKE 5 Neuigkeiten darauf einzugehen. Zielsetzung für die Belieferung der Antriebe ist Mitte 2022. Es gibt jedoch noch weitere Schlüsselkomponenten zu welchen wir noch keine terminliche Bestätigung haben. Diese verhandeln wir aktuell und bestimmen daraus einen möglichen Zieltermin. Zunächst konnte der Antrieb in der entsprechenden Stückzahl für Mitte 22 gesichert werden. Diesen Erfolg wollten wir mitteilen. Let’s TWIKE!

      1. Hallo
        Wenn die Motoren für Mitte 2022 geliefert werden sollen können, so würde ich dann mal den SOP auf Ende 2022 Anfang 2023 setzen!
        Ob mein alter Verbrenner die Zeit noch überlebt🥺

        1. Ahoi,

          wir pushen alles für einen SOP Mitte 2022. Aber der Teufel ist ein Eichhörnchen und wir starten eine komplett neue Produktion. Es müssen alle Teile vorhanden sein für diesen Start. Darauf liegt neben dem Aufbau der maßgeblichen Prototypen unsere größte Obacht. Im Frühjahr können wir den Status besser überschauen und die Planung dann ggf. neu justieren. Solange halten wir den Druck für diesen frühen SOP hoch. Let’s TWIKE!

  2. Sehr schöne Information, danke dafür, aber es gibt einen Widerspruch.
    Im Effizienz Beitrag:
    WLTP-Verbrauch jedoch absehbar von bereits beeindruckenden 7 auf 6,5 kWh je 100 km Fahrtstrecke absenken.

    Hier: 6,9 kWh je 100km

    Frage wie effizient wird die Realität?

    mfg Olaf

    1. Aho Olaf,
      die Angabe im Vitesco-Artikel bezieht sich auf den aktuellen Stand.
      Im „Effizienz“-Blogbeitrag schreiben wir: „Eine weitere Verbesserung auf 0,21 erfordert zwar tiefere Maßnahmen und vor allem intensivere Simulationsarbeit erfordern, kann den WLTP-Verbrauch jedoch absehbar von bereits beeindruckenden 7 auf 6,5 kWh je 100 km Fahrtstrecke absenken.“

      Let’s TWIKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.