TWIKE 5 – Reichweite/Batterien/Ladevorgang

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Welche Reichweiten sind erzielbar bei welcher Geschwindigkeit?

Batterien / Energie / Reichweite / Geschwindigkeit

3 / 15 kWh / 150 - 250 km* / 120 km/h

4 / 20 kWh / 200 - 330 km* / 140 km/h

5 / 25 kWh / 250 - 415 km* / 155 km/h

6 / 30 kWh / 300 - 500 km* / 165 km/h (190 km/h**)

*Die Reichweite hängt immer von verschiedenen Faktoren ab: Geschwindigkeit, Beschleunigung, Zuladung, Topographie, Wetterverhältnisse. Die angegebenen Reichweiten stellen realistische Minimal- und Maximalwerte dar.

**Die Maximalgeschwindigkeit von 190 km/h wird nur optional und nach genügender Fahrpraxis (5.000 km) freigeschaltet.

REICHWEITE

Welche max. Reichweite wird das TWIKE mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130 km/h fahren können?

Mit der kleinsten Batterieausstattung sind bereits über 100 km, mit der größten sogar über 400 km Autobahnfahrt möglich. Selbst bei 130km/h sind noch immer über 200 km mit der größten Batterieausstattung erreichbar.

Was ist die Reichweite mit einer Batterie?

Daumenregel TWIKE 5: 50 km Reichweite/Batterie
Unsere Empfehlung: mind. 3 Batterien.

BATTERIE

Wie viele Batterien sind notwendig um die max. Geschwindigkeit von 190 km/h zu erreichen?

6 Batterien

Werden die Batterien wie beim TWIKE 3 nachrüstbar sein?

Es ist geplant wie schon beim TWIKE 3 eine Nachrüstung von Batterien vornehmen zu können.

Können Batterien aus dem TWIKE 3 auch für das TWIKE 5 verwendet werden?

Laut Gesetz muss ein Neufahrzeug ausschließlich aus Neuteilen hergestellt sein. Für gebrauchte Batterien findet sich aber in der Regel eine weitere sinnvolle Verwendung (weitere Nutzung im selben Fahrzeug, anderes Gebrauchtfahrzeug, Hausspeicher, …).
Ob und wie die aktuellen Batterien des TWIKE 3 im TWIKE 5 weiterverwendet werden können, möchten wir jetzt noch nicht abschließend festlegen. Es wird aber größtmögliche Kompatibilität angestrebt und insofern bleibt es wahrscheinlich, dass man 2 Batterien aus dem TWIKE 3 zu einer im 5 ummodeln könnte. Dies stellt jedoch auch einen Aufwand für sich dar. Auch bleibt es ein Risiko, dass alte Batterien mit neuen nicht harmonieren und eigentlich können die alten Batterien ja auch in einem TWIKE 3 weiter genutzt werden.

Ist im TWIKE 5 eine Zellenüberwachung mit integriert? (8.2.2016)

Ja, eine Zellenüberwachung ist integriert. Mit Einführung der LION Batterie im TWIKE 3 konnte jedoch auf die früher bei der NiCd-Batterie verwendeten vielfachen Zwischenspannungsabgriffe verzichtet werden und stattdessen ein sehr viel weniger anfälliges Konzept der Batterieüberwachung (einmaliger und nur temporär geschalteter Mittenabgriff im Batteriestrang) umgesetzt werden. Die im TWIKE 3 eingesetzten Zellen sind aufgrund ihrer hohen Qualität und Gleichmäßigkeit dafür geeignet und beweisen das auf beeindruckende Weise seit 2007 im harten praktischen Einsatz. Auch beim TWIKE 5 wird diese sehr robuste Zellenüberwachung zum Einsatz kommen.

Kann eine TWIKE Batterie ohne Partner reduziert oder um eine weitere aufgestockt werden?

Das wird so nicht möglich sein. Die Batterie ist fest verbaut und kann bei Bedarf nur bei einem TWIKE Servicepartner in der Konfiguration geändert werden.

LADEMANAGEMENT

Welche Möglichkeiten des Schnellladens bestehen beim TWIKE 5?

Das TWIKE 5 besitzt eine integrierte Ladeleistung von bis zu 22 kW. Diese ist bereits ausreichend für einen spezifischen Reichweitengewinn von 5-6 km/Minute Ladedauer basierend auf einer effizienten Fahrweise. Pro Stunde Ladung an einem nicht unüblichen dreiphasigen 32 A Ladeanschluss wird man daher über 300 km Reichweite ergänzen können. Auch die CCS-Ladefunktion wird es (zumindest als jederzeit nachrüstbare Option) geben. Geladen werden kann z.B. mit folgenden Steckern: T13, Schuko, CEE Blau 16A, CEE Rot 16A/32A, Typ 2, CCS. Weitere sind in Prüfung.

Kann das TWIKE 5 mit Gleichstrom geladen werden?

Das TWIKE 5 soll DC-Laden (also Gleichstrom-Laden) können, ja. Wenn auch nicht bei der ersten Auslieferung, so werden wir es als Option später nachliefern (auch für schon ausgelieferte Fahrzeuge). Die Ladeleistung beträgt jedoch auch schon bei der AC-Ladung zumeist ausreichende 22kW.

Besteht die Möglichkeit eines Zusatzladers wie beim TWIKE 3 (XTRA Charger)?

Nein, denn das TWIKE 5 ermöglicht bereits eine maximale Ladeleistung. Auch hat das TWIKE 5 ein integriertes Lade- und Kühlsystem und braucht somit keinen XTRA Charger um die Temperaturen niedrig zu halten. Die Batterien werden auch per Luftspülung kühl gehalten bzw. gekühlt.

Es werden 3 Zellen parallel und 98 in Reihe pro Modul geschalten. Werden hierbei alle 98 Einzelspannungen in allen Modulen überwacht, oder nur einige wenige Blockspannungen? Lässt sich die Ladeendspannung so einstellen, damit nicht jedes Mal auf 100% hochgeladen wird? Gibt es ein Zellbalancing?

Ja, es werden mindestens 3 Batterien (max. 6 Batterien) parallel und in jeder Batterie 98 Zellen in Reihe geschaltet. Es werden alle 98 Einzelteilspannungen jeder Batterie überwacht. Die Ladeendspannung lässt sich justieren, so dass nicht bis zur möglichen Ladeschlussspannung der Batterie geladen werden muss. Und ja, es gibt auch ein Zellbalancing.

SOLAR

Wäre ein Solardach sinnvoll?

Ein Solardach kann einen merklichen Nutzen bringen und ist vom elektrischen System als mögliche Ergänzung/Option auch vorgesehen. Da die nutzbare Fläche doch verhältnismäßig klein ist, wird der Nutzen erst bei längeren Standzeiten spürbar sein.

Wie viele Module bräuchte es auf dem Hausdach, um das TWIKE 5 autark zu laden?

Der Betrieb des neuen TWIKE soll auch mit etwa 8kWh/100km möglich sein. Eine neue netzgekoppelte 10 qm PV Anlage (ab 1,6 kW Nennleistung) erzeugt bei guter schattenfreier Ausrichtung 1.600 kWh pro Jahr. Ein TWIKE 5 erreicht mit dieser Energiemenge bei seinem typischen Verbrauch eine Jahresfahrleistung von ca 20.000 km. Da meist tagsüber gefahren wird, wenn die Solaranlage Energie gewinnt, gilt es die Energie zwischenzuspeichern (im Netz, oder im eigenen Puffer à la Tesla Powerwall).

Die PV-Anlage liefert einen schwankenden Strom (abhängig von der Sonneneinstrahlung). Kann ein TWIKE mit diesem schwankenden Strom betankt werden oder muss ein Speicher bzw. das Netz dazwischengeschaltet werden?

Das Ladekonzept sieht aktuell keine direkte Beladung aus einer heimischen Solaranlage vor. Hier ist nach wie vor der Umweg über eine AC Leitung (230 V oder 400 V) zu gehen, welcher unseres Erachtens nach aber auch sicher, standardisiert und genügend effizient ist. Eine direkte Beladung aus einer kleinen PV ist optional über die bordeigene Spannungswandlung möglich. Dies kommt jedoch erst in einer späteren Entwicklungsphase, dafür aber auch nachrüstbar für bis dato ausgelieferte Modelle.

Wird eine Rückspeisung ins Hausnetz (Vehicle to Grid) möglich sein?

Das Rückspeisen ist technisch bereits möglich, auch im Ladesystem des TWIKE 5. Die rechtliche Situation wird bis zum Serienbeginn noch überprüft. Eine Speicherung des PV-Ertrages und anschließende Nutzung im Fahrzeug ist jedoch bereits gegeben.

Mit welcher Leistung wir eine Entladung zulassen ist noch nicht final bestimmt. Auf jeden Fall kann immer mit 12 V abgegriffen werden, um z.B. Hauselektronik zu betreiben. Optional kann auch 230 V abgegriffen werden, um leistungsfähigere Geräte zu betreiben (bis ca. 1 kW). Eine weitere Option könnte die direkte Erzeugung von 230 V oder gar 400 V aus dem Ladesystems des TWIKE sein, welches man auch als bidirektionales Laden bezeichnet. Dies ist jedoch noch nicht bestätigt.

Der Energiespeicher des TWIKE 5 kann auf jeden Fall dazu benutzt werden diesen zu laden (und auch die Ladeleistung dynamisch anzupassen) wenn die Sonne scheint.

 

 

vor 3 Jahren

8 Comments

  1. Hallo
    Bezugnehmend auf die 4 Akku Grössen gehe ich davon aus, dass es sich bei den Leistungsangaben um Brutto-Werte handelt.
    Um welche Netto-Werte handelt es sich denn, die man effektiv nutzen kann?
    Mit welcher Restreichweite könnte man noch rechnen, wenn die Akku-Kapazität einmal 0% erreichen würde?
    Wie voll ist der Akku effektiv geladen wenn er 100% anzeigt, würde man z.B: in der Schweiz auf 2.000m sein Twike5 über Nacht voll laden, könnte man dann noch bei der Abfahrt voll rekuperieren oder würde das nur mit der normalen Bremse funktionieren (die Frage hat sich mir bei meinem Schweizaufenthalt die Tage ergeben mit einem Audi e-Tron 50)?

    MfG

    1. Hi hi,
      die gewünschten Netto-Werte soll sich der Pilot, ähnlich wie schon beim TWIKE 3, wieder selbst justieren können. Zugleich werden wir darüber informieren welche Vor- und Nachteile damit verbunden sein werden, so dass der Pilot eine optimale Justierung für sich finden kann. Grundsätzlich ist es ratsam am höchsten Punkt einer Strecke nicht vollzuladen, um nicht unnötig die mechanische Bremse nutzen zu müssen. Die mechanische Bremse ist aber dafür ausgelegt. Let’s TWIKE!

  2. Hallo Twike Team,
    es wurde ja schon gesagt, dass die DC Ladung als Nachrüst-Option zu einem späteren Zeitpunkt geplant ist. Mich interessiert welche Ladegeschwindigkeit man damit im TWIKE 5 erreichen kann. Gibt es einen Wert den ihr als realistisches Ziel auf Eurer Checkliste habt?
    Würde ein DC Laden mit hoher Leistung nicht auch ein sehr effizientes Batterie-Temperatur-Management benötigen das über eine „Luftspülung“ hinausgeht?

    1. Ahoi,
      bei der DC-Ladung streben wir eine etwa einstündige Ladung der kompletten Batteriekapazität an. Nach aktuellem Planungsstand entspricht das etwa 30 kWh. Bei normaler Fahrweise sollten damit in 15min die Energie für etwa 100km Reichweite nachgeladen werden können. Aktuell können wir abschätzen, dass die Luftspülung dafür genügend Kühlleistung bereit stellt.Let’s TWIKE!

  3. Liebes Twike Team,

    beim Twike 3 gibt es ja keine 12V-Batterie, wodurch dann das DC-DC-System quasi immer an sein muss. Wie sieht es da beim Twike 5 aus? Ich finde die Lösung im Twike 3 ausreichend, aber es gibt ja Gründe, warum andere E-Fahrzeuge eine zusätzliche Batterie haben. Wie sind eure Planungen, bzw. Gedanken?

    1. Hallo Thomas,
      beim TWIKE 5 wird es zusätzlich zum DC-DC-Wandler eine 12V-Batterie geben. Zum einen führt der eventuelle Ausfall des DC-DC nicht automatisch zum Ausfall des Gesamtsystems. Weiterhin entlastet schon eine kleine Batterie den DC-DC deutlich um z.B. Lastspitzen. Auch lässt sich damit das HV-System abschalten ohne in Folge auf Funktionen des 12V-Systems zu verzichten. Danke für die gute Frage!Let’s TWIKE!

  4. Hallo ist schon der verwendete Zelltyp für die aktuellen 5kWh Blöcke schon fest gelegt? Welche Akkutemperierung gibt es bei am Netz angeschlossenen TWIKE, um die Reichweitenreduktion eines unterkühlten Lion zu verringern? Ist eine Zelllkühlung bei hohen Temperaturen beim Laden vorgesehen oder notwendig?
    Mit sonnigen Grüßen Bodo

    1. Hallo Bodo, aktuell ist ein qualitativ hochwertiger Zelltyp zugrunde gelegt. Sollte bis zum Serienstart eine bessere Zelle verfügbar sein, kann sich diese Auslegung noch ändern. Die Batterie besitzt eine Luftkühlung, welche auf einem Luftspülsystem basiert. In den Luftstrom kann sowohl Wärme eingebracht als auch entnommen werden. Die Notwendigkeit der Klimatisierung ergibt sich eher aus einer gewünschten Erhöhung der Lebensdauer. Die Zelle selbst hält einem breiteren Temperaturbereich stand, auch ohne die vorgesehene Klimatisierung. Let’s TWIKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.