Roadmap Entwicklung TW 5

Die Roadmap bis zum Serienstart des TWIKE 5

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Damit TWIKE mit der Fertigung loslegen kann, müssen noch einige Meilensteine auf der Roadmap abgehakt werden. Neben der Fertigstellung der Montagehalle ist das Einrichten der Lager und Arbeitsplätze für Vor- und Endmontagen, die für die in Rosenthal zu absolvierenden Produktionsschritte benötigt werden, Voraussetzung für die Arbeitsfähigkeit. Die Liste der weiteren Zwischenziele ist mittlerweile überschaubar.

1.     Fertigentwicklung aller Komponenten
Konzeptionell ist die Entwicklung abgeschlossen. Auch sind über 95 Prozent der Bauteile des TWIKE 5 für die Beschaffung genügend bestimmt. Größere Bauteile, die für die Serienfertigung final überarbeitet werden müssen, sind z. B. die Rahmenstruktur im Heckbereich, die Lenkung sowie einige werkzeugfallenden Fahrwerksbauteile.

2.     Aufbau von Fahrerprobungsträgern
Damit das neuentwickelte Fahrzeug die Anforderungen sicherer Fahrdynamik erfüllt, bedarf es verschiedener Tests und etwaiger Optimierungen an Fahrerprobungsträgern. Darunter verstehen wir Prototypen, welche fahrtüchtig sind, aber noch nicht zwingend eine Verkleidung haben.

3.     Prototypen
Sobald die Fahrerprobungen positiv absolviert wurden und Rahmen, Fahrwerk sowie Antrieb von uns und den begleitenden Experten als zulassungsfähig betrachtet werden, können wir die Fahrerprobungsträger um das Exterieur ergänzen und damit zwei vollwertige Prototypen aufbauen. Diese Prototypen werden wir unseren Kunden vorstellen und zugleich abschließende physische Tests für den Tauglichkeitsnachweis der ECE-Homologation durchführen.

4.     ECE-Homologation
Das ist der Fachbegriff für die Typengenehmigung eines Fahrzeugs, bzw. die Zulassung eines Serienfahrzeugs in der EU, welche auch von einigen nicht-europäischen Ländern akzeptiert wird. Hierfür arbeiten wir mit dem Luxemburger technischen Zulassungsdienst ATEEL zusammen. Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg bestätigt die Vollständigkeit der geforderten Nachweise und erteilt die EU-Zulassung.

5.     Umwandlung der Vorbestellung in Bestellung
Mit der Begutachtung der Prototypen erhalten die Kunden Gelegenheit zur Wandlung ihrer Vorbestellung in eine verbindliche Bestellung. Damit werden die letzten Hebel für den Start der Serienfertigung umgelegt.

6.     Start der Serienfertigung
Ist der Startschuss erfolgt, sollen nach Hochlauf der Fertigungsabläufe im Werk im Rosenthal täglich zwei Fahrzeuge aufgebaut werden. Wir gehen aktuell davon aus, dass wir diesen Punkt auf der Karte im zweiten Quartal des Jahres 2023 erreichen werden. Innerhalb eines Zeitraums von zwölf Monaten werden dann die geplanten 500 TWIKE 5 produziert und an unsere Kunden übergeben.

vor 1 Woche

3 Comments

  1. Hallo zusammen, schöner Zeitplan, hoffe er ist einhaltbar.
    Frage zur Logistik.
    Angenommen jemand ist vorher nie Twike gefahren, welchen Zeitrahmen plant Ihr für die Abnahme des Fahrzeuges durch den Kunden inkl. Unterweisung in Raddemontage, Bremsflüssigkeit Wechsel, Bremsentlüftung, Lademanagement etc. sowie Fahrschule.
    Man möchte ja sicherlich nicht das Twike schon an der Ortsausfahrt Rosenthal im Wald zerlegen.
    Evtl wäre als zusätzliche Einkommensquelle auch ein Kurssystem denkbar in dem der Endkunde in einem 5 tägigen Basiskurs die grundlegenden Wartungsvorgänge inkl. Fahrwerksjustierung Lampentausch Haubendemontage (für den Sommer) usw. erlernen kann.

    mfg Olaf

    p.s wird es eine herunterladbare pdf Version inkl. Explosionszeichnung analog eines Werkstatthandbuches wie bei Motorrädern / Kraftfahrzeugen geben?

    1. Hallo Olaf,
      für die Einweisung und Übergabe werden wir alle Zeit geben, die es braucht. In stark konzentrierter Form gelang dies beim TWIKE 3 in zwei Stunden und die Übergabe des 5er könnte aufgrund der intuitiveren Bedienung sogar schneller gelingen. Wir möchten es jedoch entspannt angehen lassen und schon die Übergabe zu einem schönen Erlebnis machen. Eine kleine Einweisung in Sicherungswechsel, Haltepunkte und Radwechsel werden wir einbauen, ein echtes Servicetraining wird jedoch nicht enthalten sein. Die Anregung dazu ist jedoch gut und sicherlich lässt sich nach gewisser Praxis ein tieferer Einblick in den Service geben. Wir nehmen das als Idee auf, danke dafür.
      Viele Grüße & Let´s TWIKE!

      1. Super danke,
        Mit gewissem Vorlauf lässt sich so ein späterer Servicetrainingskurs evt. auch als Bildungsurlaub verkaufen 😉
        Freue mich schon auf die 1. Ausfahrt im Frühjahr mit hoffentlich etwas bequemeren Sitzen. (Für ein Liegefahrrad schön und gut aber für 5h Landstraße am Stück evtl noch mit Komfortpotential.

        mfg Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.