TWIKE5 cabrio cover

Mitbestimmung – Bei TWIKE gibt’s die auch für Kunden

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Sehr viele Merkmale des TWIKE 5 gehen so auf die Anregungen aus unserer Community zurück. Dazu zählen beispielsweise die niedrige Schwelle, die auch Personen mit Knie-, Rücken- oder Hüftproblemen den Einstieg erleichtert. Weitere Wunschausstattungen sind bidirektionales Laden, Regensensor für Scheibenwischfunktion, ein ausgeklügeltes Heizungssystem, Aktivkohlefilter in der Lüftung sowie Anhängerkupplung für Minicamper.

Soft- oder Hardtop?

Ein konkretes Thema, auf das wir hier etwas ausführlicher eingehen wollen, war die Frage, aus welchem Stoff das Dach sein soll. Ob Soft- oder Hardtop – grundsätzlich wäre beides denkbar, um den Innenraum des TWIKE 5 über dem Kopfbereich zu schließen. Geprägt von der positiven Erfahrung mit dem Stoffverdeck des TWIKE 3 stellten wir es anfangs gar nicht in Frage. Listet man jedoch die Vor- und Nachteile auf, findet sich ein handfester Grund.

Die Anmutung der Dachoberfläche, ob in Stoff oder z. B. in einem tiefgezogenen Polycarbonat ausgeführt, ist dabei eher Geschmackssache und sollte nicht bewertet werden. Auch die zuverlässige Dichtigkeit spielte bei der Beurteilung eine untergeordnete Rolle, sie ist in jedem Fall sicherzustellen, egal bei welcher Variante. Der entscheidende Vorteil liegt bei der unkomplizierten Verstaubarkeit während der Fahrt. Müsste für ein Hardtop ein genügend großer Stauraum im Fahrzeug freigehalten werden, findet ein Stoffverdeck platzsparend aufgerollt im Fahrzeug an mehreren Stellen einen geeigneten Platz. So kann auch unterwegs während einer Tour das Dach für eine Oben-ohne-Fahrt geöffnet und bei plötzlichem Wetterwechsel auch wieder geschlossen werden.

Die Anregung aus der Community gab letztlich den entscheidenden Anstoß: Seitliche Cabrio-Beams ermöglichen die unverlierbare Befestigung an der Fahrzeughaube und strecken bei der Montage das Stoffdach in die geforderte Spannung. In den Beams integriert sind die oberen Fensterschachtdichtungen der Seitenscheiben. Ist das Stoffdach demontiert und fährt man die Seitenscheiben nach unten, öffnet sich der Fenster- und Dachraum maximal und ist in der Sicht nach oben nur eingeschränkt durch den mittleren Steg des Überrollbügels.

Auch wenn wir nicht jeden Wunsch und nicht jede Anregung umsetzen können, sind wir für das Mitwirken der TWIKE Community sehr dankbar – neben Crowdfinanzierung gibt es bei TWIKE also auch Crowd Innovation und die sorgt für eine große Loyalität unserer Kund*innen.

vor 4 Tagen

2 Comments

  1. Hallo zusammen,
    In der CAD lässt sich auf der rechten vorderen Seite zwar der Verriegelungshaken nur erahnen, gehe aber davon aus das an allen 4 Grenzflächen verriegelt wird.
    was aber beim Bild auffällt ist der relativ ungeschützte mittlere Bereich am T-Top.
    Hier wäre eventuell eine Verstärkungslage im mittleren Stoffbereich zu Überlegen durchden Mikroabrasionen am Verdeck durch Schwingungen während der Fahrt vermieden würden oder eine Schaum / Gummi Auflage auf dem Bereich des Trägers um den Kontakt zwischen Carbon Bügel und weicherem Stoff in einem sanften Übergang herzustellen.

    Nur als Idee

    mfg Olaf

    1. Gutes Auge. Im mittleren Bereich liegt die Persenning gespannt auf einer stützenden Fläche der Haube (diese läuft hier durch). In den frei liegenden Flächen sind längs stützende Spriegel im Stoff eingelassen. Auf kritische Kontaktflächen wird der Sattler bei Bedarf an der Vorserie Optimierungen vornehmen. Die Erfahrungswerte des in der Entwicklung eingebundenen Sattlers und auch unsere des viel komplexeren TWIKE 3 Verdecks sind hier sehr hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.