TWIKE 5 – Design Update

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Im Wesentlichen wurde das Fahrzeug minimal länger und gleichzeitig etwas niedriger in der Gesamthöhe. Gleichzeitig verlängerte sich der Radstand, welches sich positiv auf die Fahrstabilität auswirken wird. Die niedrigere Gesamthöhe begünstigt den Schwerpunkt gewünscht bodennah zu positionieren und erlaubt gleichzeitig die Stirnfläche optimal klein zu halten. Dabei konnte genügend Kopffreiheit auch für großgewachsene Piloten beibehalten werden. Die transparenten Flächen der Heckklappe wurden zwar augenscheinlich kleiner, eine genügende Rücksicht bleibt aber gegeben. Eine gute Rücksicht wird aufgrund besserer Positionierbarkeit der Rückspiegel hergestellt, auch wenn diese noch nicht final bestimmt sind. Die Seitenscheibe in der Einstiegshaube ist nun vertikal zweigeteilt. Der vordere Teil der Seitenscheibe ist fest montiert, der hintere Teil der Seitenscheibe kann durch Versenkung im Fensterschacht geöffnet werden. Wie im Artikel concept-phase-reloaded bereits beschrieben, haben wir fast alle Teile erneut angefasst. Wie auf dem oberen Bild erkennbar, sogar das Design.

Weitere Anpassungsschleifen sind noch zu erwarten. Diese werden jedoch feiner und lassen bis zum Serienstart immer weniger Justierungsmöglichkeit zu. Wir finden das Design update aber bereits sehr gelungen.

vor 1 Jahr

59 Comments

  1. Schön zu lesen, dass es gleich soweit sein wird mit dem SOP, es kann sich ja nur noch um Wochennnnn handeln😉
    Doch wenn ich mir dann noch einmal die Technischen Daten ins Gedächtnis rufe, wo die Höhe des Twike5 mit 1225mm an gegeben wird und nach den Angaben in der letzten NewsLetter von heute, so soll die Höhe noch ein bisschen niedriger sein (1220mm oder noch etwas niedriger) so können das doch unmöglich 15″Felgen mit Bereifung sein, denn die Räder machen ja schon fast die Hälfte der Fahrzeughöhe aus🤔.
    Sieht aber echt gut aus👌💪
    Elektrische Entriegelung klinkt doch schon mal ganz gut
    Bin schon gespannt auf den Konfigurator, werde sicherlich Herzklopfen beim konfigurieren kriegen🤣, hoffentlich keinen Herzinfarkt😧
    Let’s Twike5

    1. Ahoi,
      der vorletzte Designstand war auf 1250mm ausgelegt. Der neue wird etwas niedriger und wird nach weiterer Bestätigung dann bei den technischen Daten auf der Webseite aktualisiert. Wie auch immer, Gratulation zum guten Auge, die Felgen haben jetzt einen 19“ Durchmesser. Zum einen gibt es in dieser Größe bereits 155mm schmale Reifen und außerdem bekommen wir mit diesem Durchmesser das anstehende Drehmoment des Antriebes optimal auf die Straße. Und Danke für die Blumen! Let’s TWIKE!

    2. Ahoi, der vorletzte Designstand war auf 1250mm ausgelegt. Der neue wird etwas niedriger und wird nach weiterer Bestätigung dann bei den Technischen Daten auf der Webseite aktualisiert. Wie auch immer, Gratulation zum guten Auge, die Felgen haben jetzt einen 19“ Durchmesser. Zum einen gibt es in dieser Größe bereits 155mm schmale Reifen und außerdem bekommen wir mit diesem Durchmesser das anstehende Drehmoment des Antriebes optimal auf die Straße. Und Danke für die Blumen! Let’s TWIKE!

  2. Mit diesem Design wird das Twike 5 langsam auch für einen James Bond Film tauglich. Vielleicht zieht Ihr ja auch eine Produktplatzierung in einem Film in Betracht. Das wäre doch cool.
    Gruß,
    Nils

    1. Der 😎 würde das schöne Teil doch gleich zu Schrott fahren😩 und wo würde er sein ganzes Equipment🏒🏏🎣🤿🎿🪂🔫💣🧨🖋 unter kriegen.🤣🤣🤣🤣🤣

      1. JB ganz klar in der optionalen Gepäckbox die sich auf die Anhängerkupplung stützt und die abgenommen zu einer 4m² Solarmodul wird 🙂

  3. Das Design ist wirklich noch einmal viel besser geworden. Hier würden sich auch noch Kameras anstelle von Rückspiegel gut machen. In diese könnte man auch die Blinker integrieren die man momentan in der Seitenansicht gar nicht mehr erkennt. Durch die flachere Form ist sicher auch die Aerodynamik noch einmal verbessert worden. Verglichen mit einem Tragflächenprofil war die dickste Stelle vermutlich zu weit hinten. Ich fand den Test sehr eindrucksvoll, bei dem ein Teslafahrer den Jetbag auf seinem Dach „falsch“ herum montiert hatte und damit den Luftwiderstand erheblich senken konnte und damit messbare Reichweiten-vorteile erzielt hat.

    1. Hallo Nils,
      die Auswahl der Rückspiegel steht in einem entwicklungstechnischem Spannungsfeld. Es gilt Sichtwinkel, Zulassung, Aerodynamik, Bedienung und zuletzt auch Aspekte des guten Design gleichzeitig zu berücksichtigen. Gerne würde wir bereits Kameras verbauen, finden aktuell jedoch noch keine ideale Lösung. Die Spiegel werden daher mittels Adapter platziert, welches eine spätere Umrüstung auf Kameras erlauben soll. Let’s TWIKE!

      1. Ich verstehe, dass es notwendig ist die „Pflichten“ zu erfüllen, wollte mich aber nochmal Nils anschliessen, dass Kameras super wären. Das Design ist wirklich „spacy“ und hat nochmal zugelegt. Chapeau! Dem würden Kameras gut stehen. (Wenn z. B. Energieverbrauch oder Eure Bedenken nicht ernsthaft dagegen sprechen)

        1. Hallo Albrecht, danke für dein positives Feedback und die Anregung. Aus der zum Zeitpunkt deiner Frage noch nicht veröffentlichten Antwort an Nils zitiert: „Die Auswahl der Rückspiegel steht in einem entwicklungstechnischem Spannungsfeld. Es gilt Sichtwinkel, Zulassung, Aerodynamik, Bedienung und zuletzt auch Aspekte des guten Design gleichzeitig zu berücksichtigen. Gerne würde wir bereits Kameras verbauen, finden aktuell jedoch noch keine ideale Lösung. Die Spiegel werden daher mittels Adapter platziert, welches eine spätere Umrüstung auf Kameras erlauben soll.“ Let’s TWIKE!

      2. Dass die Spiegel daher mittels Adapter platziert werden, finde ich eine sehr gute Lösung, da es im Internet sicherlich preiswerte Lösungen zum kleinen Preis für solche Kameras mit Bildschirm/Monitor bereits gibt.
        Könnte mir aber gut vorstellen, dass wenn man jeweils einen virtuellen Spiegel gleich links und rechts vom Rundinstrument installieren würde, so wären sie in optimaler Blickrichtung des Fahrers.
        Konnte den Audi e-tron 55 mit den seitlich in den Türen plazierten Oled-Bildschirme während 3 Tagen testen und konnte mich an diese Position der virtuellen Aussenspiegel nicht gewöhnen. Auf der Beifahrerseite lag der Bildschirm noch ungefähr in gewohnter Blickrichtung. Der Bilschirm auf der Fahrerseite ist für die gewohnte Blickrichtung einfach zu tief positoniert.
        Werde in nächsten Zeit den neuen Honda-e für einige Tage testen können, hier sind die Bildschirme in einer besseren Blickposition installiert.

        1. Hi hi,
          nach unserer Vorstellung gibt ein gemeinsamer Bildschirm (Full Display Mirror, z.B. von Gentex) statt eines zentralen Rückspiegels das aus 3 Kameras errechnete Gesamtbild wieder. Diese Lösung steht aktuell für unsere Fahrzeugentwicklung jedoch noch nicht zur Verfügung und daher bereiten wir, so gut möglich, eine spätere Nachrüstung vor. Let’s TWIKE!

          1. Habe mir auf der Webseite von Gentex.com den Full Display Mirror/Rückspiegel mal angeschaut und für mich wäre das eine super Lösung, soweit er ab Werk verbaut wäre, wobei für mich die Rückwertige Kamera im Inneren auf der Heckscheibe angeklebt sein müsste.
            Würde mich mal interessieren wie das Spiegelbild aussehen würde, wenn die rückwertige Kamera aussen montiert wäre, wenn sie verschmutzt wäre.

          2. Sieht gut aus, aber Kamera unterhalb Dachspoiler schützt somit vor Regen und bringt damit kein störendes Glaselement vor die Linse. im Zweifelsfall leicht zu reinigen, hat aber nicht die Funktion einer Einparkhilfe im Nummernschild 🙂

  4. Auch mir gefällt das neue, vorläufige Design sehr gut. Ich hätte dazu Fragen:
    • Man sieht vorn an der Seite einen senkrechten Luftauslass. Ist das, um die Luftströmung zu verbessern?
    • Wenn nun der versenkbare Teil der Seitenscheibe bis oben reicht, wäre es natürlich schön, sofern es die Stabilität des Haubenrahmens zulässt, wenn es dort am Übergang zum Dach keine Längsstrebe mehr geben würde. So wäre dann das Cabrio-Feeling wieder besser und Twike-typischer. Wie sind hier eure Planungen?
    • Können wir auf eine Hardtop-Option für den Winter hoffen?

    Weiter viel Erfolg beim Optimieren wünsche ich euch und uns.

    1. Hallo Thomas,
      schön, dass es Dir gefällt.
      Zu Frage 1: Der Luftauslass ist ein Platzhalter für einen aerodynamisch wirksamen Kanal. Die Form und Größe wird sich noch etwas ändern im weiteren Verlauf.
      Zu Frage 2: Super Feedback! Die Anregung, die Strebe auszusparen in der Struktur, werden wir ernsthaft prüfen und kann es auch noch in die Serie schaffen!
      Zu Frage 3: Ein Hardtop soll später folgen als nach- bzw. umrüstbare Option.
      Weiteres zum Cabrio hier: https://blog.twike.com/twike-5-cabrio/
      Let’s TWIKE!

      1. Hallo zusammen, braucht es die Seiten Strebe nicht auch um eine Auflage für das Stoffverdeck und eine Befestigung des Persenningmittelteils zu haben? Könnte mir vorstellen das schon bei 150 km/ h ein erheblicher Winddruck auf die Persenningmittelteils wirkt.
        Mfg Olaf

        1. Hallo Olaf,
          die Seitenstrebe könnte zur Persenning zugehören und auch die obere Dichtung der Seitenscheiben tragen. Aber wie schon erwähnt, ob wir diese Anpassung noch vornehmen können, sind wir noch am abklären. Der Winddruck ist an dieser Stelle übrigens nicht zu hoch, aktuell liegt sogar leichter Unterdruck an dieser Fläche an. Let’s TWIKE!

      2. Bezug nehmmend auf deinen Link zum Twike5 – Cabrio, würde ich dies nicht unbedingt als Cabrio bezeichnen, sondern dann eher an Porsche angelehnt, als Targa.
        Undso wie es in diesem Bild aus sieht, wäre die Luftabrisskante der Frontscheibe tiefer als der „Überrollbügel“ und somit würde dies der Effizienz des Twike 5 Design entgegen wirken.
        Als Cabrio Design/Feeling, müsste meines Erachtens nach, die Kofferraum Klappe ab baubar sein, was dem Design stehen würde.

        P.S: Habe am Sonntag per Zufall das Video vom hr-Fernsehen über „EIn heisses Dreirad“ vom 01.11.2019, 18:45Uhr zum ersten mal gesehen.
        Link: https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/die-ratgeber/sendungen/ein-heisses-dreirad–das-fahrzeug-das-in-keine-schublade-passt-5,video-105834.html

        1. Ahoi,
          ja, die Bezeichnung Targa kommt der gefundenen Lösung wahrscheinlich schon näher, obwohl der immer präsente Mittelsteg ja sogar ein T-Top als Beschreibung nahelegt. Aber was ist bitte schön ein T-Top-Gefühl ? Hhhh… Die Luftabrisskante der Frontscheibe sitzt übrigens nicht tiefer und wir haben sogar an der Dachhaut eine entspannte Drucksituation, welche eine gewünschte Ausströmung von Innenraumluft erwarten lässt. Man könnte ggf. die Kofferraumklappe abbauen, was jedoch Arbeit macht und nicht unbedingt die Strömungsverhältnisse begünstigt. Die Heckklappe wäre nicht verstaubar im Fahrzeug, das Verdeck jedoch schon. Let’s TWIKE!

  5. Hallo Twike’s

    Hatte diese Frage zwar ursprünglich im Lets’Warp Blog gestellt, dort ist sie aber unerklärlicherweise verschwunden, daher hier erneut.
    Im Zusammenhang mit dern „Radkästen war die Aussage es gäbe für Option Dune andere Radkästen die sich aber leicht Tauschen ließen. Gleichzeitig wurde ausgesagt das nichts gegen eine bei Range Version vollverkleidetes Hinterrad spräche, entweder mit nachträglich als Option erwerbbaren komplett geschlossenem Radkasten oder eigenPlatten Verkleidung.
    Auf obigen Bildern sind jedoch gar keine Radkästen sichtbar sondern es handelt sich um ein komplett bis zur Heckklappe gezogenes Heckkotflügel Teil ohne jeden Kantenschutz oder Opferbereich (teuer bei leichtestem Rempler). Im ursprünglichen Eintrag hatte ich einen Beispiellink mit einem wenigstens minimalem Kantenschutz.
    Frage fehlen auf dem obigen Bild noch die Radhausansätze oder soll das das Radhaus sein? In welchem Größenbereich bewegen sich dann ca. die Austauschkosten?
    Wird es, wenn es so wie dargestellt final bleibt Kantenschutz geben, bei der vollverkleideten dann an der Unterkante?

    mfG Olaf

    1. Hallo Olaf,
      da forschen wir gleich mal nach, was mit der Frage im Let’s Wrap Blog passiert ist…vielleicht einfach noch nicht freigestellt und beantwortet.
      Die Radhausabdeckung beginnt oben unter der Heckklappe und endet hinten in einer sichtbaren Trennlinie zur Heckwand. Es stellt im ganzen ein Opferteil dar und ist austauschbar um so z.B. die Variante DUNE abzubilden. Die Austauschkosten sind noch nicht bestimmt aber kann in der abgebildeten Art absehbar minimiert. Jede weitere Mehrteiligkeit würde die Komplexität des Bauteils bzw. die einer resultierenden Baugruppe und damit auch dessen Kosten unnötig erhöhen.
      Let’s TWIKE!

  6. Sieht auf dem Bild wirklich „heiss“ aus, so ganz ohne Rückspiegel, Türgriff usw.
    Front- und Rückseite würden mich ebenfalls interessieren.

    Wird es zu Twike5 eine NullSerie geben, damit wir als Besteller das Fahrzeug physisch begutachten und die definitive Konfiguration für die Bestellung festlegen können.

    1. Hallo Karl,
      ja, eine solche Art NullSerie wird es geben. Grundsätzlich wird es aber auch möglich sein, die Konfiguration erst zu einem sehr späten Zeitpunkt festzulegen da die individuelle Ausstattung im ausliefernden Studio montiert wird. Rückspiegel sind noch in der Auswahl und werden wie auch weitere Ansichten zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Türgriffe wird es nicht geben. Die Öffnung des Haubenschlosses und auch der Heckklappe geschieht elektrisch. Als mechanische Rückfallebene gibt es eine äußere Entriegelung über einen verdeckt montierten mechanischen Schlüssel und von innen mit einem im Dachhimmel versenkten Hebel. Let’s TWIKE!

  7. Wow, das neue Design gefällt mir sehr gut.
    Das TWIKE wirkt viel dynamischer, kraftvoller und schnittiger.
    Ich hoffe, dass ich mit meinen 2,06m noch Platz darin habe, ihr habt ja meine Maße 😉
    Das das Seitenfenster jetzt herunter „gekurbelt“ werden kann steigert den Nutzwert enorm, wenn man z.B. mit jemanden reden oder eine Schranke bedienen will.

  8. Sieht wahnsinnig schnittig aus. Toll! Mir gefällt auch die Neugestaltung der Seitenscheiben. Ich bin sehr auf das definitive Fahrzeug gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.