TWIKE 5 – Minimalistisch oder Edelpuristisch?

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

Das TWIKE 5 wird ähnlich wie das TWIKE 3 in Bezug auf Schlichtheit glänzen. Doch muss Einfachheit nicht Verzicht bedeuten, sondern kann ein Zugewinn sein.

Aktuell geht in unserer Gesellschaft „ein Ruck“ in Richtung Minimalismus. Dieser beschränkt sich nicht nur auf Fahrzeuge.

Und wer kennt nicht das Gefühl der Zufriedenheit nach dem „Ausmisten“ der eigenen vier Wände.

Anbei haben wir Euch einige Fragen unserer TWIKE 5 Community zusammengetragen, welche die „Simplicity“ des TWIKE aufzeigen. Weitere Fragen beantworten wir gerne in den Kommentaren.

Was bedeutet edelpuristisch?

Edelpuristisch ist eine eigene Wortkreation und könnte beispielsweise auch nobel-minimalistisch lauten. Der Begriff verdeutlicht das Prinzip der Reduktion auf das Wesentliche, welches in seiner Reduziertheit jedoch mit hochwertigen Materialien und Produktdetails ausgeführt sein kann. Ohne Einbuße an Anmutung oder Wertigkeit erlaubt dieses Prinzip gewichtssparender zu bauen, reduziert Komplexität und begünstigt zeitloses Design.

Welche Anzeigen werden auf dem Display abzulesen sein?

Die rechtlich vorgeschriebenen Informationen (Geschwindigkeit, km-Leistung, Lichtkontrolle, …) und weitere wichtige Basisdaten (Energieinhalt, Restautonomie, …) werden in einem zeitlosen Runddisplay angezeigt und findet man in jedem TWIKE 5 in gleicher Art vor. Über dieses lassen sich auch im Ladebetrieb die Ladeparameter ablesen und wählen (Abfahrtswunschzeitpunkt, gewünschte nächste Reichweite, Maximalleistung der Steckdose wenn begrenzt) als auch der Beheizungszustand des Innenraums zum Abfahrtszeitpunkt justieren (Eisfrei … 15°C).

Optional sind weitere eigene Kleinrechner (Smartphone, Pad) anschließbar, welche individuell wichtige Informationen liefern können.

Wie sieht es bezüglich Radio/Boxen/Soundanlage aus?

In der Basis gibt es eine Radiovorbereitung (Kabel steckfertig verlegt). Optional können hochwertige 2-Wege Einbaulautsprecher geliefert oder auch einfach nachgerüstet werden. Alternativ können auch einfache Bluetooth-Lautsprecher zum Herausnehmen angeschlossen werden.

Werden die Batterien wie beim TWIKE 3 nachrüstbar sein?

Es ist geplant wie schon beim TWIKE 3 eine Nachrüstung von Batterien vornehmen zu können.

Kann das TWIKE an einer einfachen Haushaltssteckdose geladen werden?

Selbstverständlich. Denn auch das TWIKE 5 kann wie das TWIKE 3 bis auf 2A runtergeregelt werden.

Welche Heizung ist für das TWIKE 5 vorgesehen?

Beim TWIKE 5 wird es optional Sitz- und Griffheizung geben. Schon in der Basisversion gibt es die integrierte Scheibenheizung und auch eine elektrische Beheizung im Luftstrom. All diese Heizungen sollen bewusst schon vor der Fahrt noch aus der Ladebuchse versorgt und damit effizient den Innenraum vorkonditionieren. Die Heizungen sind, um Energie zu sparen, bewusst dort untergebracht wo die Wärme gefordert wird, so dass auch bei der eigentlichen Fahrt und zeitgleicher Nutzung des Heizsystems die Reichweite nur geringstmöglich gemindert wird. Genaue Zahlen folgen nach ersten Tests. Soll auf öfters gefahrenen Langstrecken die Reichweite keinerlei Einbuße einnehmen dürfen, kann eine Ethanolheizung gewählt oder auch nachgerüstet werden.

Welche Farbe wird das TWIKE 5 bekommen?

Die Grundfarbe resultiert aus dem Fasermix der Außenhautteile. Im Bereich des Überrollbügels, des Scheibenrahmens oder der Haube wird ein höherer Carbonanteil zu erwarten sein, daher eher dunkel, bis schwarz. Im Bereich der Opferteile (Frontkappe oder Kotflügel ist ein höherer Naturfaseranteil angestrebt, daher eher heller bis grün-gräulich.

Insgesamt werden diese Teile aber großflächig mit einer Wrappingfolie abgedeckt sein, daher ist die Grundfarbe eher als dunkel-neutral zu betrachten.

vor 6 Monaten

14 Comments

      1. Hmmmmmh,
        so ganz erschließt sich mir nicht die Sinnhaftigkeit der 2 km/h da ich hoffe das das Twike nach Corona auch außerhalb des Wohnzimmers fahren darf.

        🙂

        1. Hallo Olaf,
          das TWIKE 3 fährt bereits mit einem Tempomat ab 2 km/h. Wir wollen beim TWIKE 5 nicht schlechter werden. Und es es bedeutet keinen extra Aufwand für uns, somit haben wir es dementsprechend festgelegt. Let’s TWIKE!

          1. Oder bei weiter ausfallenden Volksfesten:

            Bitte wieder zusteigen und noch ne Runde …..

            Gibt auch neue Möglichkeiten für Indoor Challenge:

            Die weiteste Indoor gefahrene Strecke mit einer Ladung und mitstrampeln der 2 Insassen

        2. Ich hab da so eine Strecke in der Nähe, da geht es gerne mal im Stau den Berg mit 2-7 km/h hoch. Da ist der Tempomat einfach nur genial.

  1. Hallo zusammen, danke für die Zusammenfassung der schon in den verschiedenen Blogeinträgen beantworteten Fragen. Wie sieht denn neben der optionalen Ethanolheizung der schon oft diskutierte Klimatronic bzw. Klimatisierungsautomatik Planungsstand aus. Wärme schön und gut aber Wärme alleine beseitigt, jedenfalls in einem Komfortbereich, nicht die Feuchtigkeitslast. Wie soll die Feuchtigkeit ohne die Funktion eines Kompressors mit angeschlossenem Konvektor einer Klimaanlage beseitigt werden. Bzw. wie ist der aktuelle Klimaanlagen Planungsstand da CO2 Klimaanlagen hinsichtlich Effizienz im Einsatzbereich und Größe sowie Energiebedarf ausscheiden?

    mfg Olaf

      1. Habe da gewisse Zweifel, kalte feuchte Novemberluft außen, 2 tretende Personen innen, kein Feuchtigkeitsabscheider / Trockner im Luftkreislauf innen. Muss ich mir dann den Luftstrom wie vor einem Fön vorstellen?

        mfg Olaf

        1. Hallo Olaf,
          gerade kalte Luft ist ja tendenziell eher trocken. Das Aufheizen dieser kalten trockenen Luft ermöglicht die Aufnahme von Feuchtigkeit im Innenraum und diese wird anschließend nach außen gelassen. Let’s TWIKE!

        2. Hallo Olaf
          Laut dem H-x Diagram von Mollier, wäre an einem kalten November Tag bei einer Lufttemperatur von 5°C und 100% Relativer Luftfeuchte (würde die Temperatur jetzt unter 5°C fallen, würde es zu Kondensation an den kalten Flächen führen) ungefähr bei 5,5g Wasserdampf pro Kilogram Luft enthalten.
          Würde man diese Luft, mittels Heizung auf 15°C erwärmen, dann wären zwar noch immer ungefähr 5,5g Wasserdampf pro Kilogram Luft enthalten, aber die Relative Luftfeuchtigkeit würde auf ungefähr 52% fallen, was ungefähr normale Raumluftfeuchte im Winter sein soll.
          Damit diese Luft mit 15°C und einer Relativen Luftfeuchte von 52% wieder kondensieren kann, müssten sie beide zusammen schon recht gut in die Pedale treten, denn bei aktiver Heizung und konstanter Innentemperatur, müssten sie zusammen den Wasserdampfgehalt um etwas mehr als 5g auf 10,5g/kg Wasserdampf in der Luft erhöhen, damit es zu Kondensatbildung führen kann, da kämmen sie schon sehr ins Schwitzen.
          Da sie aber sicherlich nicht nackt fahren werden, würde ihre Kleidung schon mal den grössten Teil dieser Feuchtigkeit aufnehmen.

          In dem Sinne, Let’s Twike

          1. Danke für den Hinweis, habe die Frage aber auch unter dem Gesichtspunkt gestellt das im ursprünglichen Ankündigungsverlautbarungen eine Klimaanlage angekündigt war. Sehe aber nach wie vor eine Sinnhaftigkeit Feuchtigkeit aus dem Innenraum bei kleinem Volumen aktiv zu entfernen, da diese sonst spätestens am Ende der Fahrt wenn das Auto abgestellt wird und abkühlt als Kondensat ausfällt. Hierbei einen aktiven Feuchtigkeitsabscheider in den Luftstrom zu integrieren um von Bastellösungen wie Silicagel oder Reis abzukommen würde ich nicht als Nachteil sehen. Die Idee mit dem Nacktfahren oder dem kurzen Radlertrikot hat etwas. 🙂

            mfg Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.