TWIKE 5 – Winter

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen.

• Ist das Anfahren am Berg mit dem TWIKE 5 vergleichbar mit einem PKW bzw.
anderen angebotenen E-Fahrzeugen?

Ja, ein ruckelfreies Anfahren ist selbstverständlich. Das Anfahren wird problemlos und sehr beeindruckend funktionieren. Sowohl die Hardware (Sensorik der Abtastung, Rechnerleistung und -geschwindigkeit) als auch die Software hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Zusätzlich besitzt das TWIKE 5 an jedem Rad einen Drehzahlsensor, welche eine hochpräzise und leistungsfähige Schlupfregelung ermöglichen (deltaV <0,1km/h bei z.B. Eis, Schnee, Regen, Split).

• Welche Belüftungs- und Heiztechnik ist geplant?

Das TWIKE 5 bekommt eine Wasserkühlung und dabei lässt sich die zwar geringe, aber doch entstehende Verlustwärme des Antriebsystems optimal nutzen. Die Nutzung der Verlustwärme wird außerdem durch ein entsprechend leistungsfähiges Belüftungs- und Heizsystem ergänzt. Optional ist eine Wärmepumpe als Heiz- und als Kühlquelle geplant. Diese wird möglicherweise nocht nicht zum Produktionsstart verfügbar sein, wird man aber später nachrüsten können.

• Welche Heizung ist für das TWIKE 5 vorgesehen?

Beim TWIKE 5 wird es optional Sitz- und Griffheizung geben. Schon in der Basisversion gibt es die integrierte Scheibenheizung und auch eine elektrische Beheizung im Luftstrom. All diese Heizungen sollen bewusst schon vor der Fahrt noch aus der Ladebuchse versorgt und damit effizient den Innenraum vorkonditionieren. Die Heizungen sind, um Energie zu sparen, bewusst dort untergebracht wo die Wärme gefordert wird, so dass auch bei der eigentlichen Fahrt und zeitgleicher Nutzung des Heizsystems die Reichweite nur geringstmöglich gemindert wird. Genaue Zahlen folgen nach ersten Tests. Sollten auf öfters gefahrenen Langstrecken die Reichweite keinerlei Einbuße einnehmen dürfen, kann eine Ethanolheizung gewählt oder auch nachgerüstet werden.

• Was ist der Vorteil der breiten Reifen?

Die Reifenwahl für das TWIKE 5 wurde getroffen unter Beachtung verschiedener Anforderungen. Die Vordergründige war dabei die Eignung zur Aufnahme von Seitenführungskräften. Die bisherige Bereifung des TWIKE 3 eignet sich da nur begrenzt, da dessen ursprüngliche Motorradbereifung eher für die bei Motorrädern übliche Radialkräfte ausgelegt ist. Aufgrund der nicht so hohen Seitenkräfte beim TWIKE 3, die Höchstgeschwindigkeit dessen beträgt nur 85km/h und die Nominalleistung liegt bei 3kW, sind Motorradreifen zwar grenzwertig aber durchaus noch einsetzbar.

Das TWIKE 5 lässt bei Geschwindigkeiten über 100km/h und den möglichen Querbeschleunigungen diese Motorradbereifung nicht mehr zu. Die naheliegende und konsequente Alternative sind leichteste PKW-Reifen mit niedrigem Rollwiderstand und nachhaltig hoher Verfügbarkeit (auch das TWIKE 5 soll länger als 20 Jahre betrieben werden können) als Sommer- sowie als Winterreifen (die Winterreifenverordnung gilt auch für dreirädrige Kraftfahrzeuge wie dem TWIKE).

So sehr die Reifen des TWIKE 5 als Breitreifen wahrgenommen werden, sind sie bewusst im Rahmen der geforderten Eigenschaften als möglichst leichte und schmale Reifen ausgewählt worden.

• Inwieweit wäre es sinnvoll die Batterien im Winter zu erwärmen, damit so wenig wie möglich Leistung durch Kälte eingebüßt wird?

Eine Konditionierung der Batterietemperatur (Wärmen, Kühlen) macht je nach Außentemperatur Sinn und ist beim TWIKE 5 im System vorgesehen.

 

7 Monaten ago

2 Comments

    1. Hallo Wim, besten Dank für Deine Frage, diese haben wir gleich in die Q&A aufgenommen. Eine Konditionierung der Batterietemperatur (Wärmen, Kühlen) macht je nach Außentemperatur Sinn und ist beim TWIKE 5 im System vorgesehen. Let’s TWIKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.