,

Fahrdynamik

„Um künftigen Anforderungen einer nachhaltigen Individualmobilität gerecht zu werden, sind effiziente Alternativen zum ressourcen- und energieintensiven Pkw gefragt.“

Bitte beachtet: Unsere Texte werden automatisch übersetzt. Hierbei kann es zu Fehlern kommen. 🤖

„Um künftigen Anforderungen einer nachhaltigen Individualmobilität gerecht zu werden, sind effiziente Alternativen zum ressourcen- und energieintensiven Pkw gefragt. Das Dreiradkonzept wurde in diesem Zusammenhang lediglich in wenigen Anwendungen realisiert und konnte sich daher nie vollkommen etablieren. Das TWIKE als Niedrigenergiefahrzeug mit Elektroantrieb und Muskelkraftunterstützung wird hingegen seit Langem auf diesem Konzept basierend in Serie produziert. Seine Grundattribute bleiben deshalb bei dem aktuell in der Entwicklung befindlichen Modell TWIKE 5 erhalten. Bei einem Leergewicht von unter 500 kg wird ein sehr niedriger Energieverbrauch von 8 kWh auf 100 km bei hoher Quer- und Längsdynamik erreicht. Das Dreiradkonzept bietet hier durch die wesentlich leichtere Vorderachse ein hohes Potenzial zur Gewichtseinsparung, zusätzlich kann die Aerodynamik optimiert sowie ein für Nischenfahrzeuge wichtiges Alleinstellungsmerkmal geschaffen werden.“


Beitrag teilen


Schlagwörter


24 Antworten

  1. Dieter

    Liebe Twiker,
    nach vielen Twike-Jahren hätte ich passend zu den warmen Außentemperaturen den Wunsch für das Nachfolgemodell, dass das Öffnen und Schließen eines Fensters deutlich einfacher wird. es sollte am Besten während der Fahrt mal eben zu bewerkstelligen sein. Bin insgesamt schon sehr gespannt.

    1. TWIKE

      Hallo Dieter, ein bzw. zwei „einfach“ von innen zu öffnende Seitenfenster wird es geben. Danke für das Feedback & Let’s TWIKE!

  2. Kristian

    Bei einem von Preis 35-50k€ bleibt das leider ein Lifestyle-Produkt, schade.

    1. TWIKE

      Hallo Kristian, das TWIKE wird nach unserer Einschätzung auch bei einem niedrigeren Preis ein Lifestyle-Produkt sein. Die ihn auszeichnenden Attribute der Effizienz, Nachhaltigkeit aber auch der persönlichen Gesunderhaltung werden es auch im niedrigeren Preisbereich speziell sein lassen. Und tatsächlich retten diese Eigenschaften auch das TWIKE über den Zeitraum hinweg in welchem noch teure Batteriespeicher eine Großserie noch nicht zulassen und der Kunde etwas mehr investieren muss. Dass diese Investition aber gut angelegt sein wird, zeigen bereits die heutigen teils 20-jährigen TWIKE 3, welche immer noch sehr wertstabil gehandelt werden. Let’s TWIKE!

  3. Marc Peetermans

    Ich habe mit viel Spaß von 2009 bis 2013 mit einem Twike gefahren, aber voriges Jahr habe ich meinen Twike verkauft fur hauptsächlich 2 Schwächen. Zuerst müßte ich jedes Jahr ein oder zwei Stoßdämpfer ersetzen, weil die Straßen in Belgien immer viel Gruben haben. In Belgien muß ein Fahrzeug ein Stoß vertragen können und dafür war den Twike nicht so gut geeignet. Zweitens habe ich viel Probleme gehat mit Wassereindrängung im Rechnermodule (Fine hat jedoch die ganze Platine kostenlos umgetauscht) und auch einmal im Platine mit dem Perifärelektronik wobei viele Komponenten ersetzt werden müssen.
    Deshalb leide ich Ihnen ein um der Twike5 aus zu probieren auf die viele Kopfsteinstraßen in Belgien. Wenn es Ihnen gelingt um 1000 km auf solche Straßen ab zu fahren ohne eine Stoßdämpfer zu ersetzen oder jede andere Schaden zu reparieren und den Twike auch immer draußen stehen lassen bei slechtes Wetter, dann bin ich überzeugt von seinen Zuverlässigkeit.

    1. TWIKE

      Hallo Marc, das TWIKE 3 wurde extrem auf Leichtbau optimiert. Die Stoßdämpfer sind dem Zweirad entliehen und von ihrer Konstruktion her eigentlich nicht radführend. Trotzdem halten sie den Belastungen relativ lange stand. Ausnahme z.B. belgische Kopfsteinpflaster 😉 Die Federbeine des TWIKE 5 sind von Haus aus „Automotive“ und daher genügend robust. Übrigens: Auch für das TWIKE 3 ist bezüglich des Fahrwerks noch ein Upgrade und darin enthalten ein radführendes Federbein geplant.
      Schutz vor Regenwasser ist schon beim TWIKE 3 ein Muss. Aus Leichtbaugründen ist die Elektronik jedoch nicht 100% wasserdicht eingehaust, sondern muss mit seinem Gesamtgehäuse den Schutz vor z.B. Regenwasser sicherstellen. Im Unterschied dazu wird z.B. schon das Gehäuse der Antriebselektronik des TWIKE 5 die höchstmögliche Schutzklasse IP6K9K aufweisen und damit auch Tauchfahrten überstehen lassen. Let’s TWIKE!

  4. Matthias Peters

    Hallo liebes Twike Team,
    ich fahre über 10 Jahre das Twike 3 und bin trotz einiger Schwächen zufrieden. Was mich besonders begeistert ist die Energieeffizenz des Twike 3. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal dieses Fahrzeugs. Wenn ich mir das Gewicht und die breiten Reifen des Twike 5 anschaue, habe ich Bedenken, ob das neue Twike 5 da noch mithalten kann. Ich glaube, es ist nicht sinnvoll auf eine Käufergruppe zu schielen, die Interesse an schnellen E- Fahrzeugen mit Breitreifen haben. Die gehen wahrscheinlich zu BMW oder Tesla. Eure Käuferschicht sind ökölogisch motiviert Kunden. Hoffentlich werden sie nicht von diesem Geschoss enttäuscht.Für mich würde eine max. Geschwindkeit von 100km/h mehr als ausreichend sein. Viel Glück und Erfolg wünscht Matthias, TW719

    1. TWIKE

      Hallo Matthias, super dass wir einer Meinung sind. Keine Sorge, das TWIKE 5 folgt dem Motto „Mehr Effizienz – weniger Verbrauch“. Wir empfehlen hierzu den entsprechenden „TWIKE 5 News“ Artikel zu lesen. Let’s TWIKE!

  5. Gregor Wellmann

    Zum ruckfreien Anfahren: klar, den Trick mit der Bremse kennt ja jeder TWIKE-Fahrer. Ich wünsche mir (wahrscheinlich mit vielen anderen TWIKE-Fahrern, sorry, -Piloten), dass das im TWIKE 5 auch ohne diesen Trick geht. In den aktuell angebotenen Elektrofahrzeugen geht’s ja auch. Ich gehe von der Bremse aufs Fahrpedal und das Fahrzeug fährt völlig ruckfrei los. Das Ruckeln sollte eine ausgefeilte Elektronik verhindern: warum nicht bei <= 3 km/h auch ohne Bremse den Anfahrmodus aktivieren? Aber ich hätte noch ein Anliegen, wenn's um's Beschleunigen geht. Im TWIKE 3 hat man ja nur die zwei Beschleunigungsstufen. Das ist in der Regel ausreichend, aber was mir fehlt, ist die Möglichkeit, kurzzeitig die maximale Power abzurufen. Ich habe den Rechner bewusst für Stufe 2 auf 16 statt 20A eingestellt, könnte die 20A aber hin und wieder mal kurz brauchen, quasi wie ein 'Kick-down'. Wie ist das Beschleunigen im TWIKE 5 geplant oder wäre so ein 'Kick-Down' denkbar? Gruß, Gregor (TW 617)

    1. TWIKE

      Hallo Gregor,
      Ja, ein ruckelfreies Anfahren ist selbstverständlich. Das Anfahren wird problemlos und sehr beeindruckend funktionieren. Sowohl die Hardware (Sensorik der Abtastung, Rechnerleistung und -geschwindigkeit) als auch die Software hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Zusätzlich besitzt das TWIKE 5 an jedem Rad einen Drehzahlsensor, welche eine hochpräzise und leistungsfähige Schlupfregelung ermöglichen (deltaV <0,1km/h bei z.B. Eis, Schnee, Regen, Split).
      Der Beschleunigungsvorgang wird im TWIKE 5 ähnlich angesteuert wie im TWIKE 3. Der rechte Zeigefinger betätigt jedoch statt eines zweistufigen Tasters eine stufenlose Wippe. Damit ist die wählbare Beschleunigungsleistung stufenlos abrufbar und auch der „Kick-Down“ (Drücken bis Anschlag) programmierbar. Zieht man mit dem Mittelfinger die Wippe über den Nullpunkt in die andere Richtung, rekuperiert der Antrieb und verzögert das Fahrzeug. Die sensible Schlupfkontrolle verhindert dabei die elektrische Überbremsung.
      Die aus dem TWIKE 3 bekannte Ansteuerung per Doppeltaster wandert im 5 auf den linken Griff und dient dort als Tempomatsteuerung. Deren bekannte Funktionalität (Setzen des Tempomat durch kurzes Tasten, Geschwindigkeit ändern durch langes drücken) bleibt erhalten. Damit kann auch mal nur „mit links“ gefahren werden. Außerdem berücksichtigt die mit dem Tempomattaster abrufbare Beschleunigungsleistung die systembedingten Grenzen der Effizienz. Auch ungeübte Piloten werden damit ökonomisch beschleunigen und optimale Reichweite erzielen können.
      Aussagen zum maximalen Beschleunigungswert selbst möchten wir vorerst so vornehm beantworten wie RollsRoyce seinerzeit zur Angabe deren Motorleistungen: Ausreichend 🙂
      Let’s TWIKE!

  6. Flo

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    das Twike 5 sieht klasse aus, Respekt!
    Habt ihr schon eine ungefähre Vorstellung, was dieses Modell kosten wird?
    Welche Akku-Basisausstattung?
    Wann geht das Fahrzeug in Serie bzw. wann soll es in Serie gehen?
    Vielen Dank.
    Gruß,
    FLO

    1. TWIKE

      Hallo Flo,
      schön, dass dir bereits unser bisheriges Design gefällt. Der genaue Zielpreis steht noch nicht fest, da er stark abhängig ist von unseren Einkaufskonditionen. Obwohl wir immer um Kostensenkung bemüht sind, wird der Fokus wie schon beim TWIKE 3 aber eher auf nachhaltiger Qualität liegen. Im Groben streben wir mit 35-50T€ die Größenordnung eines halben Tesla an. Bei doppeltem Fahrspaß und <1/2 des Verbrauchs. Die Basisausstattung sieht für den sportlichen Pendler eine leichte 7,4kWh Batterie mit einer Reichweite von etwa 100km vor. Alternativ sind 2, 3 oder 4 Batterien dieser Größe wählbar. Der Serienstart ist nach aktuellem Stand für 2016 geplant. Wem das zu lange ist, dem könnte unser 5 FOR 3 Angebot gefallen. Die Vorbestellungen für das TWIKE 5 laufen ebenfalls bereits „inoffiziell“. Zu 5 FOR 3 und Vorbestellungen in Kürze mehr auf unserer Webseite.
      Let’s TWIKE!

  7. Andreas

    Hallo, schon vor ca. 7 Jahren bin ich das Twike Probe gefahren, konnte mich leider (noch) nicht dazu durchringen. Das Twike 5 hört sich jetzt ganz interessant an. Folgende Fragen habe ich: Geht es nicht leichter als 500kg, bis wann wird es zu kaufen sein, zu welchem Preis, was unterscheidet das Twike 5 von z.B. einem Twizzy oder ZOE v. Renault. Viel Erfolg Euch. Andreas

    1. TWIKE

      Hallo Andreas. Schon das TWIKE 3 zeigt, dass es leichter als 500kg geht. Das TWIKE 5 soll jedoch etwas mehr Leistung bei höheren Geschwindigkeiten auf die Straße bringen. Größere km-Laufleistungen sind zu erwarten und auch der Anspruch an höhere Betriebssicherheit erfordert den Einsatz von Übernahmeteilen aus der Automobilindustrie. Diese sind zwar unter Berücksichtigung ihres Gewichtes ausgewählt worden, bringen jedoch in Summe etwas mehr Gewicht mit als die heutigen Teile des TWIKE 3. In Summe sollen es jedoch auch nicht mehr als 500kg sein.
      Reservieren kann man schon jetzt (sprechen Sie uns vorerst direkt an, das Webportal dazu folgt noch). Die Serienfertigung könnte nach aktuellem Planungsstand in 2016 starten. Bis dahin können Sie aber auch von unserem 5FOR3 Angebot profitieren.
      Das TWIKE ist Fahrspaß und Trainingsgerät zugleich. Es ist schon mehr eine Lebensphilosophie und gibt dem Menschen Gelegenheit sich auf alltäglichen Wegen sportlich zu ertüchtigen. Ähnlich wie auf einem Fahrrad, jedoch auf längeren Distanzen und in allen Wetterlagen. Let’s TWIKE!

  8. Stefan Kaufmann

    Besten Dank für die Rückmeldung. Das mit der Wasserkühlung tönt sehr interessant und ist wohl bei dieser Fahrzeugklasse auch optimal.
    Toll wäre wenn beim Belüftungs- und Heizsystem die Möglichkeit bestünde den Einlass von Frischluft mit einer Klappe zu steuern. Je nach Bedarf kann diese Luft dann gewärmt werden. Kontrollierte Frischluftzufuhr vermindert den Scheibenbeschlag. Bei einer kleinen Fahrgastzelle ein wichtiger Aspekt. TWIKE 5 fahren ist sicher toll bei guten Wetter. Wenn es auch bei Regen Spass macht umso besser 🙂
    Wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei der Entwicklung.

    1. TWIKE

      Hallo Stefan,
      ja, die Frischluftzufuhr kann in ihrer Menge reguliert und auch geregelt erwärmt werden. Dabei wird die Abwärme des elektrischen Systems über den Wasserkühlkreis transportiert und an den benötigten Stellen genutzt. Bei Bedarf kann zusätzlich elektrisch und optional auch eine Ethanol-Heizung geheizt werden. Der Innenraum sollte damit trocken und die Scheiben beschlagfrei bleiben. Let’s TWIKE!

  9. Martin Schweizer

    Hey Allerseits
    Also in meinem Sinn ist das schon mal! Vielen Dank, dass ihr beim Twike 5 an die Motorkühlung denkt! 🙂 Ich würde es sehr gut finden, wenn man mit dem Twike 5 eine Höchstgeschwindigkeit erreichen könnte, mit der man auch guten Gewissens mal auf der Autobahn fahren könnte (also mind. 100 – 120Km/h). Ausserdem fände ich es gut, wenn der Motor in jeder Situation ein „Ruckel-freies“ anfahren ermöglichen würde und auch das Anfahren am Hang (mit viel Gepäck) problemlos möglich wäre. Sprich: stärkerer Motor! :-).
    Viele Grüsse, Martin (TW440)

    1. TWIKE

      Hallo Martin,
      die Nominalleistung des neuen Antriebs wird deutlich über der des TWIKE 3 liegen und lässt eine Höchstgeschwindigkeit jenseits der 120km/h erwarten. Somit stehen künftigen Gipfelfahrten mit sehr viel Gepäck nichts mehr im Wege…das sollte eigentlich auch aktuell mit dem TWIKE 3 ruckelfrei möglich sein. Schon mal ausprobiert, länger auf der „Fussbremse“ zu bleiben und gleichzeitig solange auf die 2. Beschleunigunsstufe drücken, bis sich das TWIKE leicht anhebt?
      Let’s TWIKE!

  10. Stefan Kaufmann

    Liebes TWIKE Team,
    Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem TWIKE 5 und hoffe natürlich das dieses bald erhältlich sein wird. Ich bin sicher das wird ein Fahrzeug mit sehr guten Fahrleistungen und einem tollen Fahrwerk. Was mir jedoch bei einem Fahrzeug dieser Klasse ebenfalls als sehr wichtig erscheint ist eine gute Belüftungs- und Heiztechnik. Dies macht ein Fahrzeug erst richtig alltagstauglich, ganzjährig nutzbar und sicher. Für mich wäre dies ein sehr wichtiger Kaufentscheid. Vielleicht gibt es hierzu schon innovative Ideen?
    Beste Grüsse
    Stefan (ex TW890)

    1. TWIKE

      Hallo Stefan, vielen Dank für dein Feedback.
      Das TWIKE 5 bekommt eine Wasserkühlung und dabei lässt sich die zwar geringe, aber doch entstehende Verlustwärme des Antriebsystems optimal nutzen. Die Nutzung der Verlustwärme wird außerdem durch ein entsprechend leistungsfähiges Belüftungs- und Heizsystem ergänzt. Ist das soweit in deinem Sinne?
      Let’s TWIKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert